Zum Inhalt springen

CPC Dandanator mini [Schneider CPC]

Dandanator mini - Oberseite schräg
Dandanator mini

2018 hatte ich über das Interface ZX Dandanator! Mini für den ZX Spectrum berichtet. Inzwischen ist diese Hardware auch für den Schneider (Amstrad) CPC unter dem Namen CPC Dandantor! mini erschienen. Wie auch der „Vorgänger“ wurde diese Hardware wieder in Spanien entwickelt. Die Geräte kommen in kleinen Mengen auf den Markt und kosten ca. 30 €. Bei Interesse einfach im CPC-Forum stöbern.

Der CPC-Dandanator! Mini ist eine Spiele-Cartridge für CPC-Computer von Schneider (Amstrad) und stellt dafür Flash-Speicher zur Verfügung. Zum einen ist es damit für Spieleentwickler möglich Spiele mit hoher Kapazität zu vertreiben und der normale Anwender kann sich eigene ROM-Sets mit den Lieblingsspielen zusammenstellen und diese per Knopfdruck zu starten.
Es steht dafür 512 kB Flashspeicher zur Verfügung und es können Dateien in der Formaten SNA, CDT und DSK verwendet werden. SNA ist dabei das Standardformat. Für CDT und DSK Dateien ist ein Emulator integriert, der automatisch einen Snapshot erstellt. Hier ist es wichtig, vor dem Hinzufügen in den Voreinstellungen die Hardware auszuwählen, damit der Snapshot richtig erstellt wird.
Wie auch bei der Version für den Sinclair Spectrum werden auch beim Schneider sowohl 64k- als auch 128K-Spiele unterstützt. Die Übertragung der Daten erfolgt über einen Micro-USB-Anschluss, der direkt mit dem PC verbunden wird. Dafür werden Treiber benötigt, die über die Projektseite zu finden sind. Alle Spiele werden komprimiert, womit mehr Spiele als gedacht in den Flash-Speicher passen.
Für den Schneider CPC6128 wird für die Verwendung ein Adapter von Centronis auf IDC benötigt.

Die Konfiguration bzw. Erstellung eines ROM-Sets erfolgt mit einer Java-Software direkt auf dem PC. Die Software ist in vier Bereiche unterteilt.

ROM Generator

links oben: eine Vorschau auf das Menü, das am CPC angezeigt wird
rechts oben: eine Vorschau auf den erzeugten Screenshot
links unten: die Liste der bereits hinzugefügten Spiele (der angezeigte Name entspricht der Anzeige im Menü) – der Name kann mit einem Doppelklick in die Zeile editiert werden
Schaltflächen links unten: „-“ – Spiel aus der Liste entfernen / „+“ – Spiel hinzufügen / „x“ – komplette Liste löschen / „ROM erzeugen“ – die Liste als fertiges ROM-Set für die spätere Verwendung speichern
rechts unten:
Reiter „General“: Anzeige des Namens, der Hardware, Bildschirm anhalten und Kompression ein- ausschalten. Die Balken unter der Anzeige zeigen den restlichen Flashspeicher und den Speicher für Pokes ans
Reiter „Pokes“: hier können zu dem in der Spiele-Liste markierten Spiel Pokes hinzugefügt, gelöscht und bearbeitet werden. Mit „+“ kann ein Poke hinzugefügt werden, mit „-“ kann ein Poke entfernt werden und „x“ löscht alle Pokes. „<“ ermöglich den Zugriff auf die Pokes der intergrierten Win-Ape Datenbank.
Soll ein Spiel mit Pokes gestartet werden, muss im Dandantor-Menü „P“ gedrückt werden. Danach wird das Spiel wie gewohnt gestartet und falls Pokes vorhanden sind, wird ein entsprechendes Auswahlmenü angezeigt. Pokes auswählen und das Spiel mit der Leertaste starten.

Übertragung der Daten
Ein fertiges ROM-Set kann wie folgt übertragen werden.
1. ROM-Generator starten und in den Voreinstellungen den seriellen Port auswählen
2. Dandantor am CPC anschließen
3. PC und Dandanator per USB-Kabel verbinden
4. CPC einschalten
5. den rechten Knopf im unteren Bereich des Bildschirmbereichs oben links im ROM Generator
6. am CPC im Menü des Dandanator die Taste „L“ drücken. Danach startet die Übertragung und es wird die Blocknummer u,a. Daten grafisch angezeigt. Die Übertragung dauert ca. 2 Minuten.

Dandanator mini - Screen
Dandanator mini – Screen

Tasten
Der CPC-Dandanator! Mini hat drei Tasten.
• rechte Taste: Reset des CPC
• mittlere Taste: durch Drücken der Taste während des Einschaltens oder Resets wird das Interface deaktiviert und das Basic des CPC gestartet
• linke Taste: wenn die Taste während des Einschaltens oder Resets gedrückt wird, wird eine alternative Software gestartet, standardmäßig ein Test-ROM.

Spiel direkt laden
Es kann auch ein Spiel direkt auf den CPC übertragen werden, ohne es in den Flash-Speicher zu schreiben. Dazu muss es zuerst in der ROM Generator importiert und dann über -> Extras -> „Spiel durch Serialport liefern“ übertragen werden. Vorher muss der Serialport in den Voreinstellungen richtig eingestellt sein. Im Menü des Dandanator am CPC die Taste „U“ drücken, damit die Datenübertragung beginnt. Diese dauert ca. sechs Sekunden.

Mojon Twins Zusammenstellung
Die mitgelieferte Zusammenstellung hat zwei Besonderheiten, die zu beachten sind. Sollen die Spiele durch ein anderes ROM-Set ersetzt werden, muss der CPC mit gedrückter linker Taste am Dandantor gestartet werden, um auf den Loader zuzugreifen.
Wenn das ROM-Set mit den MojonTwins Spielen wieder auf das Interface geladen soll funktioniert das nur über -> Datei -> Voreinstellungen -> Loader -> Send Custom File

Links
Manual CPC Dandanator
Thread im CPC Wiki Forum
Weiterentwicklung zum DES – Dandanator Entertainment System

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google

%d Bloggern gefällt das: