Tour 3: Reschenpass – Stilfser Joch

Reschenpass – Stilfser Joch – Passo Foscagno – Berninapass

Streckenlänge über 300 km

Der erste Teil über Imst und Landeck zum Reschenpaß ist bereits bekannt. Man folgt in Sponding der Abzweigung zum Stilfser Joch. Nach Trafoi hat man 48 Haarnadelkehren zu bewältigen (man hat des öfteren die von der Madatschspitze herabziehenden Gletscherströme im Blickfeld). Der Passscheitel (2757 m) des dritthöchsten Alpenpasses ist sehr verbaut. Es folgt eine kurvenreiche Strasse die sich durch das enge Brauliotal windet, geschützt durch Galerien und Tunnels. Kurz vor Bormio folgt man rechts der Abzweigung zum Passo Foscagno durch das Valditrento. Vom Passo Foscagno (2291 m) hat man einen schönen Ausblick auf die Ortlergruppe über Bormio.
Weiter geht die Strasse zum nicht ausgeschilderten Passo Eira (2209 m). Dann folgt die Abfahrt nach Livigno.
Über den Livignopass (2315) gelangt man zum Berninapass (2328 m). Dort hat man Ausblick auf den Gletscher des Piz Cambrena. Bei der Abfahrt in Richtung Pontresina hat man immer wieder faszinierende Rückblicke auf die Gletscherlandschaft des Piz Bernina und des Piz Palü.
Der Rückweg führt über Pontresina, La Punt, Zernez und Susch durch das Ober- und Unterengadin nach Martina. Dort kann man rechts über die Norbertshöhe (10 Kehren – 1461 m) nach Nauders auf die Strecke Reschen – Landeck fahren und bei Prutz (Abzweigung zur Kaunertal-Gletscherstr.) nach Piller abbiegen und den Rückweg (wie immer) über die Piller Höhe nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: