Tour 2: Rhein-Schlucht…

Rhein-Schlucht – Lukmanierpass – San Bernadino – Val di Lei

Streckenlänge ca. 285 km

Thusis – Bonaduz – Versam – Ilanz – Disentis – Passo del Lucomagno – Olivone – Biasca – Bellinzona – Mesocco – Passo San Bernadino – Avers – Starlera – Val di Lei – Avers – Thusis
Von Thusis nach Bonaduz (hier links abbiegen) und an der romantischen Rheinschlucht entlang nach Ilanz. Über Trun ging es weiter nach Disentis. Hier folgt man der Straße südlich (in Disentis links abbiegen) zum Lukmanierpaß. Die Strecke bis Olivone präsentiert sich in einem hervorragenden Zustand. Ca. 4 km vor Erreichen des Scheitels blickt man auf die 100m hohe Betonmauer, welche den Lai da Sontga Maria aufstaut. Von Olivone bis Biasca sind 23 km, bis Bellinzona – dem südlichsten Punkt der Route – weitere 17 km zurückzulegen.
Wer sich etwas Zeit sparen will, sollte in Bellinzona auf die Autobahn in Richtung San Bernadino fahren und diese in Mesocco-Nord wieder verlassen. Die alte Passstrasse über den San Bernadino ist ordentlich ausgebaut. Die zahlreichen Serpentinen (beide Rampen zusammen 37 Kehren) sind bequem zu fahren und weisen keine Tücken auf. Man folgt weiter der alten Strasse bis Avers, wo eine nette, windungsreiche Strasse ins Val Ferrera und später ins Val di Lei abzweigt. Nach einem ampelgergelten Tunnel steht man am Stausee im Val di Lei. Hier ist die Staumauer die Grenze zwischen der Schweiz und Italien.
Wieder zurück auf der Hauptstrasse muss man natürlich noch in der Via Mala einen Stopp einlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: