0

MonSTer [Atari ST]

Atari ST - MonSTer

Atari ST – MonSTer

Alan Hourihane hat wieder zugeschlagen! Nach seinem tollen IDE Controller, der in meinem Atari 1040STE arbeitet, gibt es nun den nächsten Evolutionsschritt. Das MonSTer-Board bietet nun neben den beiden IDE-Anschlüssen noch 8MB RAM (TT RAM) und flashbares TOS (2MB) – es funktioniert mit allen ST’s (ST, STE, MegaST und MegaSTE) daher auch der Name 🙂
Außerdem kann ein RTC Modul angeschlossen werden (auf dem Mega ST und Mega STE schon vorhanden) – getestet wurde ein Dallas DS1338 (3.3V) mit SCL/SDA lines.

„Herz“ des Boards ist ein Xilinx XC9572XL CPLD der alles zusammenhält.

Ich habe mir von Alan eine Version für einen Mega ST besorgt – hier wird noch ein Adapterboard benötigt, das ebenfalls von ihm erhältlich ist. Kostenpunkt für beides zusammen 64 Pfund + Versandkosten. Leider hat es dann einige Zeit gedauert bis ich es tatsächlich verwenden konnte. Ich hatte nicht bedacht, dass mein vorhandener Mega ST eine Speichererweiterung hat, die den Platz hinter dem Mega-Bus belegt und ich somit das MonSTer nicht unterbringen konnte 🙂
Daher musste ich mir noch einen Mega ST besorgen – ich fand dann einen Mega ST1.
Wie gewohnt ging der Einbau recht zügig – Platine zusammen mit dem Adapter auf den Mega Bus stecken, Stromversorgung und ein Kabel an PIN10 des ACSI Port klemmen – fertig. Es sollte nun eigentlich TOS 2.06 booten das schon auf den Flash-Chips vorhanden war, aber es blieb erst mal bei TOS 1.04. Erst Alan’s Hinweis brachte die Lösung: ich hatte übersehen die original ROM’s zu entfernen 🙂
Alles weitere funktionierte fast problemlos – ich hatte zuerst einen CF-IDE Adapter angeschlossen und konnte auch die eingelegte CF-Karte flashen, leider schlug der Bootvorgang fehl. Ich vermute das hängt mit den verwendeten CF Karten zusammen. Da CF Karten immer schwerer (und teuer) erhältlich sind, bin ich auf einen IDE-SD Adapter umgestiegen.
Hier hat dann gleich die erste SD-Karte inkl. Bootvorgang funktioniert. Dann noch das ALT-RAM Programm für den Speicher starten, konfigurieren und anschließen im Auto-Start Ordner der Festplatte ablegen. Der ALT-RAM arbeitet nur mit TOS 2.06, Mint oder Magic.

Atari ST - MonSTer Jumper

Atari ST – MonSTer Jumper

Wichtig ist auch der Jumper Block auf dem Board (JBLOCK – 18 PINS)

Die obere Reihe ist 3,3V und die untere Reihe ist GND. In Kombination mit der mittleren Reihe geben sich Einstellmöglichkeiten:
Von links nach rechts:
TOSSEL FLASHSW FLASHON IDESW SCL SDA

TOSSEL
Das ist nur gültig für STFM/Mega ST mit TOS 1.xx
Jumper auf GND: Das System bootet von Adresse 0xE00000 – z.B. TOS 2.xx
Jumper auf 3,3V: Das System bootet von Adresse 0xFC0000 – z.B. TOS 1.xx

FLASHSW
Das MonSTer hat einen 2MB Flash Chip und nur das erste MB ist abgebildet für das System um davon zu booten bei 0xE00000 oder 0xFC0000.
Dieser Schalter tauscht das zweite 1MB zwischen dem 0xE00000 und dem 0xFC0000 Fenster, so dass du den zweiten Teil des Chips flashen kannst um das Boot System zu wechseln

FLASHON
Verhindert den Zugriff auf 0xE00000/0xFC0000. Für den Wiederherstellungsmodus. Sollten mal Probleme auftreten, können die Original ROM’s installiert und das FLASH-Programm gestartet werden mit dem in die Region des ersten MB geschrieben werden kann um das Board wieder ans Laufen zu bekommen

IDESW
Tauscht den ersten und zweiten IDE Anschluß wie auf der alten Karte auch schon.

SDA/SCL
Anschluß für das RTC Modul

Die nächsten 12 Pins haben natürlich auch eine Funktion:

Die obere Reihe (TDO/TMS/TCK/TDI/3.3V/GND) sind die JTAG Pin’s für den Xilinx Programmierer.

Unter Reihe von links nach rechts:
Pin 1/2 – Anschluß für ein Akivitäts-LED für den ersten IDE Anschluss
Pin 3/4 – Anschluß für ein Akivitäts-LED für den zweiten IDE Anschluss
Pin 5/6 – zweimal ACSI – für den Anschluß des Interrupt Kabels und ein zweiter für noch mehr angeschlossene Hardware

Auch das 512K EmuTOS funktioniert oder auch eine Flash Disk

Atari ST - MonSTer - Mega ST Mainboard vor Einbau

Atari ST – MonSTer – Mega ST Mainboard vor Einbau

Atari ST - MonSTer eingebaut

Atari ST – MonSTer eingebaut

Ausblicke
Das MonSTer hat 2MB Flash und dort ist potentieller Raum im Flash Bereich für eine schnelle Boot Disk oder überarbeitetes TOS wie die 512K EmuTOS Images. Aber auch mit EmuTOS ist immer noch Platz, wie z.B. die Flash Disk. Im Moment gibt es keine Software die diesen extra Platz verwendet, aber man sollte die Homepage im Auge behalten……

Software
Hier nochmal eine Zusammenstellung der bisher verfügbaren Software

M_FLASH.ZIP – Das MonSTer Flash-Programm zum Beschreiben des Onboard-Flash
M_ALTRAM.ZIP – Das Alt-RAM Programm zum Einstellen des Speicher auf 2MB, 4 MB, 6MN oder auch 8MB. Gehört nach dem Konfigurieren in den Auto-Start Ordner
M_RTC.ZIP – Das Programm für ein Dalles RTC Uhr Modul

Flashen
Grundsätzlich kann man vier TOS Versionen installieren. Zwei 192KB Versionen und zwei 256KB Versionen

Beispiel…
TOS 2.06 (TOSSEL kein Jumper, FLASHSW kein Jumper – first MB)
EMUTOS 0.9.4 (TOSSEL kein Jumper, FLASHSW kein Jumper – second MB)
TOS 1.04 (TOSSEL mit Jumper, FLASHSW kein Jumper – first MB)
KAOS TOS 1.04 (TOSSEL ohne Jumper, FLASHSW ohne Jumper – second MB)

Webseite und Software

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.