0

Aaron the Aant! – [Philips Videopac]

Aaron the AAnt!

Aaron the AAnt!

Aaron the Aant!
Autor: Chris Read
Jahr: 2017
System: Philips Videopac
Vertrieb: 2600 Connection

Dieses Videopac Spiel habe ich aus den USA erhalten. Es erschien in einer Serie von 100 Stück – bei mir ist Nr. 27 gelandet. Die Verpackung ist im Odyssey2 Stil. Dazu gibt es noch eine Anleitung.

Geschichte
Hallo! Ich bin eine Aameise. Nein, keine Ameise, sondern eine aAmeise – das ist mit zwei „A’s“. Und du solltest mir helfen… Wie du siehst, bin ich schrecklich hungrig und ich bin hier in meinem aAmeisenberg. Einige wunderbare Äpfel fallen immer wieder auf meinen aAmeisenberg. Das ist wirklich toll für mich, da ich es liebe Äpfel zu essen. Weiterlesen

0

Dragon/CoCo multi-cart [Interton/Videopac]

DragonCoCo Multi-cart

Dragon/CoCo multi-cart

Was hat der Dragon Homecomputer mit der Interton und der Videopac Konsole zu tun? Hier die Erklärung: Durch Zufall bin ich über dieses Projekt an einem eher ungewöhnlichen Ort „gestolpert“ – im Videopac/Odyssey-Forum.

Dieses Interface stammt aus Deutschland und begann 2013 als Multi-Cartridge für ROMs des Dragon 32 Heimcomputer. Der offizielle Name der auch auf der Platine steht lautet: Dragon 32/64 & CoCo 2 multi-cartridge. Da es zu diesem Zeitpunkt nichts für diesen Rechner gab, entschied sich der Entwickler selbst etwas auf die Beine zu stellen. Die Resonanz der Community gab ihm recht, da er aus der ganzen Welt Anfragen für eine Cartridge erhielt. So hat er diese immer weiter, Schritt für Schritt verbessert. Meine Platinenversion ist 1.62. Weiterlesen

0

Mission Impossible/Programmed Trip [Videopac]

Mission Impossible - Manual

Mission Impossible – Manual

Mission Impossible/Programmed Trip
Vertrieb: Videopac Belgium
Jahr: 2016

Das Original dieses Videopac-Spiels stammt aus Brasilien: Missao Impossivel/Viagem von Ectron Electronica. Die Musik stammt aus dem Jahr 2016 von Ted Foolery (mit Credits an David Bowies „Space Oditty“). Die Gestaltung des Covers stammt von Humanoid Games UK (2006). Für die Umsetzung sind Rene van den Emden und Marc Verraes zuständig.

Wie so oft gibt es eine beschränkte Stückzahl – in diesem Fall 99. Das besondere in diesem Fall ist die „persönliche“ Note – man konnte bei der Bestellung einen Namen angeben – dieser wurde dann in der Anleitung verwendet 🙂 Eine Verpackung gibt es in diesem Fall leider nicht – nur das Modul und eine Anleitung (diese passt aber in eine Videopac-Spiele Verpackung). Dafür gibt es gleich zwei Spiele – einmal Mission Impossible (Action) und Programmed Trip (Strategie), die im gleichen „Universum“ spielen. Weiterlesen