Tag: Jonathan Cauldwell

Jubbles [Sinclair ZX Spctrum]

Jubbles

Jubbles

Jubbles
Autor: Jonathan Cauldwell
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Homepage

Der Entwickler des AGD (Arcade Games Designer) persönlich gibt sich die Ehre uns mit einem neuen Spiel zu erfreuen. Den Soundtrack steuert kein geringerer als der AY-Künstler schlechthin „Yerzmyey“ bei.

Das Spiel

Es gibt keine Story dazu. Es kann als Geschicklichkeitsspiel bezeichnet werden. Auf der rechten Seite des Bildschirms gibt es gelbe Fahnen. Diese müssen mit den blauen Blasen, die von rechts erscheinen „abgeräumt“ werden. Die Blasen folgen der Schwerkraft und müssen deshalb mit den grünen Ventilatoren am unteren Rand zu den Fahnen gesteuert werden.


Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spielvorstellung: Killer Bees

Killer Bees - Ladescreen

Killer Bees – Ladescreen

Killer Bees
Autor: Gaz82 (Gery James)
Jahr: 2014
Rechner: ZX Spectrum 48K
Download: Homepage

Dieses Spiel für den Spectrum bietet 20 Level und es eine Umsetzung eines Spiels auf dem Philips G7000 aus dem Jahr 1983 (Original von Bob Harris). Diese Version wurde mit dem beliebten Arcade Game Designer V4.4 (von Jonathan Cauldwell entwickelt.

Hintergrund/Anleitung
Nach dem Start erscheint ein Schwarm weisser Bienen in der Mitte des Kampfbreichs. Kurz danach kommt eine Schwadron Eindringlinge in die Arena. Blaue „Beelings“ bewegen sich im Uhrzeigersinn, die roten entgegengesetzt.

Nun kannst du Punkte erzielen indem du die Eindringlinge „stichst“. Jeder Stich verlangsamt die „Beelings“ bis sie sterben und begraben werden. Ein Grabstein bestätigt den Tod….und einige Bonuspunkte für dich! Ebenso wird damit der Weg für die Überlebenden blockiert. Wenn du sie aber nicht schnell genug tötest, erholen sich die gestochenen Beelings und werden wieder schneller.

Während deine weissen Bienen die Beelings jagen, musst du auf die tödlichen Feindschwärme aufpassen. Jede weisse Biene, die damit in Kontakt kommt, wird sofort sterben. Bis zu drei der farbigen Schwärme beschützen ihre Meister. Mit der Zeit wechseln sie die Farbe und erhalten neue Kräfte. Die Feindschwärme beginnen immer als Grüne Wächter, die zu zufällig umherschwirren…..sie zu berühren ist aber trotzdem fatal. Mit der Zeit entwickeln sie sich zu aggressiven roten Teufeln die deinen Schwarm verfolgen und angreifen.


Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spielvorstellung: Candy Fruit Attack

Candy Fruit Attack
Autor: Jonathan Cauldwell
Jahr: 2014
Download: Homepage
Rechner: ZX Spectrum 48K

Handlung
Tja…welche Handlung? 🙂 Oh ja. Ähm … naja, okay dann…..Offenbar haben die frechen „Candy Fruit Invaders“ die Absicht das Universum zu übernehmen und stehlen den kleinen Kindern aus ihren klebrigen Handschuhe ihre „Wham bars“ (süße Riegel), diese Teufel. Sie werden sich das auch gesetzlich schützen lassen. Wenn sie nur eine kleine Chance erhalten werden sie sich auch deine Unterhose schützen lassen. Die nerven, die Kerle.

Candy Fruit Attacks - Screen

Candy Fruit Attacks – Screen

Zum Glück ordnen sich deine Gegner alle in netten Reihen, so dass du sie nur mit der anspruchsvollesten Waffe auf der Erde abschiessen musst – eine Pop-Knarre die du durch das Sammeln von Kaugummipapier und das versenden einer Postbestellung für 99p erhalten hast. Ich denke das deine Zähne verorrette sind nachdem du dich da durchgekaut hast, aber ich schweife ab. Einige der Feindschiffe tauchen ab und greifen die direkt im Glaxian-Style an, bevor sie wieder in die Formation zurückkehren, aber das wirst du bald herausfinden.


Retro: Sinclair ZX Spectrum – Spielvorstellung: Encyclopaedia Galactica (Remixed)

Encyclopaedia Galactica - Ladescreen

Encyclopaedia Galactica – Ladescreen

Encyclopaedia Galactica (Remixed)
Jahr: 2013
Autor: Jonathan Cauldwell
Rechner: 48K, 128K und +2 (ULAplus wird unterstützt wo vorhanden)
Download: 

Encyclopadeia Galactica (34.8 KiB)

Anleitung:
Du beginnst das Spiel auf einer Raumstation im Sternsystem Eridanus. Bewege den Cursor nach links oder rechts um einen Planeten zum Besuchen auszuwählen. Du kannst auch das lilane X in der linken oberen Ecke verwenden um das Sternsystem zu verlassen und ein einen anderen Stern mit mehr Planeten auswählen. Feuer drücken zum Auswählen. Später im Spiel wirst Du die Raumstation evt. wieder besuchen um dein Schiff reparieren zu lassen.

Wenn du einen Planeten ausgewählt hast, findest du dich selbst in einem Landefahrzeug wieder. Bewege dich über den Planeten und wähle einen Platz zum Landen aus. Du steuerst nach recht, links und nach oben, da die Anziehungskraft automatisch nach unten bringt. Vermeide es zu heftig auf der Oberfläche zu landen oder dein Fahrzeug wird beschädigt. Wenn du gelandet bist und das Fahrzeug ganz ruhig ist, kannst du es durch Drücken des Feuerknopfes verlassen. An diesem Punkt kannst du umherwandern und Sachen wie Flora, Fauna oder andere Artefakte aufnehmen bevor du sie zum Schiff zur Untersuchung zurück bringst. Drücke Feuer um das Schiff wieder zu betreten.Wenn du feststeckst und es dir nicht möglich ist zum Schiff zurück zu kehren, drücke den Knopf zum Teleportieren. Dies benötigt Energie deines Schiffs, daher sollte es nicht leichtfertig verwendet werden.

Drei verschiedene Spezies jedes Organismus müssen untersucht werden um sie vollständig verstehen zu können und dann einen Artikel für die Enzyklopädie zu schreiben für die du dann bezahlt wirst. Einige Tiere oder auch der ganze Planet können feindselig sein. Diese müssen vorher mit einem Tranquilizer sediert werden bevor sie gesammelt werden können. Während du gehst drücke Feuer um einen Pfeil zu verschießen. Sei vorsichtig, da du nur einen begrenzten Vorrat hast. Zusätzliche Pfeile können im Laden gekauft werden.


Translate »