5

ZX Spectrum +3e – Z80 UIDE Mod [Retro: Sinclair]

Sinclair ZX Spectrum +3 mit CF Karte

Sinclair ZX Spectrum +3e mit CF Karte

Was ist dieser Mod für den Sinclair ZX Spectrum +3 und was kann er? Der volle Name lautet „Z80 Universal 8bit IDE Adapter Revision 3.1E“. Der Untertitel lautet: „Der universelle 8bit IDE Massenspeicher-Adapter für Deinen Sinclair Spectrum Home Computer.“ Beim „normalen“ +3e werden nur die ROM entsprechend der Erweiterung getauscht (z.B. DivIDE) – in diesem Fall kommt eine Platine zum Einsatz.
Nach einiger Suche konnte ich über das WOS-Forum Kontakt mit dem ursprünglichen Entwickler aufnehmen. Dieser konnte mir noch ein komplettes Set zur Verfügung stellen. Die Lieferung kam nach einiger Zeit aus England – darin enthalten war folgendes:

  • der Z80 8bit IDE Adapter
  • die passenden +3e ROMS
  • ein IDE Kabel
  • ein Stromkabel für den CF-Adapter
  • der CF-Adapter
  • eine CF-Karte mit Software
  • ein Handbuch

Z80 UIDE Kit komplett

Z80 UIDE Kit komplett

Mit dieser kompletten Ausrüstung und der sehr guten Anleitung war es nicht mal für mich sehr schwer, den Einbau vorzunehmen. 🙂
Der Adapter kann mit allen 128K Modellen verwendet werden – es müssen nur die entsprechenden Jumper richtig gesetzt werden.

Hier eine kleine Chronik meines Zusammenbaus:

  • Spectrum zerlegen – Schrauben unten und an der Seite lösen – beim Öffnen auf das Kabel der Power-LED achten und die Verbinder für die Tastatur vorsichtig lösen
  • ROMs und CPU vorsichtig entfernen und die Schrauben vom Mainboard aufmachen – Strom und Datenkabel vom Disklaufwerk abstecken
  • das Stromkabel an der Unterseite anlöten – gelb-schwarz-scharz-rot (von oben nach unten)
  • ROMs einsetzen – ROM A links, ROM B rechts. Die Jumper auf dem Adapterboard passend für den +3 setzen – die CPU in den Sockel auf dem Z80 Adapter Board einsetzen. Adapterboard auf den nun freien CPU Sockel auf dem Mainboard einsetzen. Achtung: nochmal kontrollieren dass alle Chips richtig eingesetzt sind (Einkerbung!)
  • IDE-Kabel anschließen – auf PIN 1 achten – das Kabel an den CF-Adapter anschließen und diesen mit dem eingelöteten Stromanschluss verbinden.
  • CF-Karte einstecken

Z80 8 Bit IDE Adapter

Z80 8 Bit IDE Adapter

Sinclair ZX Spectrum +3 ohne Chips

Sinclair ZX Spectrum +3 ohne Chips

Wer es nicht abwarten kann, könnte nun schon einen Test machen – die Tastatur vorsichtig anstecken und wie gewohnt einschalten.
Wenn alles OK ist, sollte man nun vom +3e Menü begrüsst werden und im unteren Bereich die Meldungen bzgl. der Laufwerke und IDE sehen können.
Hat man ein Komplettpaket mit einer vorbereiteten CF-Karte gekauft sollte man die Laufwerke ABCEM und IDE 1 sehen. Wenn man eine leere CF-Karte hat, steht so lange IDE 0 dort, bis die Karte vorbereitet ist.
Was ist bei mir bei dem Projekt schief gegangen?
Zuerst habe ich das Stromkabel des CF-Adapters falsch angelötet 🙂 Das hatte noch andere Folgen….Es hat später immer die LED des CF-Adapter geleuchtet und es hat nicht geklappt. Ich vermute das die CF-Karte durch meinen vorherigen Fehler Schaden genommen hatte….ich habe sie dann durch eine andere Karte ersetzt. Damit war das Leuchten der LED weg – nur noch bei Zugriff – nach dem Zugriff auf das +3 Basic und Eingabe von CAT TAB mit einer Anzeige die darauf hinwies das etwas erkannt worden war, atmete ich auf.
Zum Glück hatte ich gleich nach dem Auspacken ein Image der CF-Karte gemacht. Das Image habe ich auf eine andere CF-Karte aufgespielt und siehe da: alles war wie gewünscht.
Danach habe ich den Spectrum wieder komplett zusammengebaut – den CF-Adapter habe ich beim nicht benutzten Printer-Port nach außen geführt.

Beim Betrieb ist mir aufgefallen, dass der Bildschirm immer etwas „gezuckt“ hat und von der Seite immer etwas schwarz wurde wenn Zugriff auf die CF erfolgte. Anscheinend ist mein +3 Netzteil nicht mehr das beste. Ich verwende nun eins von meinem +2B – mit dem sind diese Schwankungen nicht mehr vorhanden.

Sinclair ZX Spectrum +3 mit UIDE Adapter und zwei Chips

Sinclair ZX Spectrum +3 mit UIDE Adapter und zwei Chips

Sinclair ZX Spectrum +3 Z80 UIDE eingebaut

Sinclair ZX Spectrum +3 Z80 UIDE eingebaut

Ich habe auch noch kurz getestet ob mit meinen ganzen Modifikationen am +3 auch noch so etwas wie das neue DivMMC funktionieren – kein Problem – Jumper des DivMMC richtig setzen und beim Starten des +3 die Break-Taste gedrückt halten. Das DivMMC übernimmt die Kontrolle des Rechners.

Sinclair ZX Spectrum +3 Z80 UIDE eingebaut - endgültig

Sinclair ZX Spectrum +3 Z80 UIDE eingebaut - endgültig

Sinclair ZX Spectrum +3 mit CF Karte

Sinclair ZX Spectrum +3 mit CF Karte

Um die CF-Karte verwenden zu können muss diese erst formatiert und danach partitioniert werden. Die wichtigsten Befehle dazu findet man im mitgelieferten Handbuch. Wie man Spiele auf die Karte bringt, findet man im Forum von Tech-Shack – wobei die Version mit Snapshots wohl am einfachsten ist.

Zum kurzen Überblick – es wird beim +3e mit sogenannten HDF-Dateien (IDE Festplattendatei für den +3e) gearbeitet. Im schon erwähnten Tech-Shack Forum kann man eine solche Datei laden. Um diese Datei auf eine CF-Karte schreiben zu können verwendet man am besten DriveImage von Pera Putnik (ebenfalls um eine CF in eine HDF-Datei umzuwandeln mit der man dann weiterarbeiten kann)

Leider ist das TechShack-Forum nicht mehr erreichbar – wer ein Image für die CF-Karte benötigt, kann mir gerne eine Nachricht schreiben. Hier oder auch auf Facebook

Kurze Anleitung

1. Das Programm 3e Strosaw starten 

3e Strowsaw (452.7 KiB)

2. HDF-Datei öffnen (File -> Open Hard Disk Image
3. Verzeichnis aussuchen
4. TAP-Datei hinzufügen: -> Items -> Put file(s) in binary mode (no header); Snapshot-Dateien: -> Items -> Put file(s) with +3DOS header

3e Strowsaw

3e Strowsaw

5. Programm beenden
6. DriveImage als Administrator starten
7. CF-Karte auswählen – HDF256 einstellen
8. mit „Read from sel’d“ eine CF-Karte in eine HDF-Datei umwandlen; mit „Write to sel’d“ eine HDF-Datei auf eine CF-Karte schreiben

Drive Image

Drive Image

Um Snapshot-Dateien in das HDF-Image speichern zu können verwendet man „3e StowSaw„. Wie das funktioniert steht in der 8-Bit-Wiki.

Will man mit einer leeren CF-Karte starten, muss diese erst mal formatiert werden. Nach dem Formatieren muss man den Partitionen noch Namen geben und deren Größe festlegen. Die maximale Größe einer Partition kann 16MB sein. Um auf eine Partition mit +3e DOS Befehlen zugreifen zu können, muss diese gemountet werden, d.h. einem Laufwerksbuchstaben zugeordnet werden (maximal zwei Mounts). Dies kann temporär oder auch permanent (die Mounts werden auf der CF-Karte gespeichert und stehen nach einem Neustart wieder zur Verfügung) gemacht werden. Die „Partitionen“ können umbenannt werden, es können Dateien gespeichert werden und Snapshot-Dateien mit nur einem kurzen Befehl geladen werden.

Damit der Bericht nicht zu lange wird, habe ich wieder ein „One Sheet Manual“ erstellt, dass man sich Ausdrucken und mit zum Rechner nehmen kann und alle wichtigen Befehle auf einem Blick hat:

+3e DOS One Sheet Manual 02 (65.6 KiB)

Noch mehr Befehle – besonders in Bezug auf Streams und Channels – gibt es auf der +3e Seite von WOS

Tips & Tricks 

Sollte man trotz +3e mal von Diskette laden wollen so geht das mit diesem Befehl: Load „t:“

Zuletzt sind nun +3e ROM’s aufgetaucht (Download), mit denen man „richtige“ TAP-Dateien laden können soll. Diese konnte ich inzwischen testen. Funktioniert wunderbar! Einfach mit 3e StrowSaw im binären Modus (-> Items -> Put Files in binary mode (no header)

Außerdem habe ich von einem Facebook-Kontakt ein Image erhalten, das einen Filebrowser enthält, der nun auf alle Partitionen zugreifen kann. Als ich hier Dateien mit StrowSaw hinzufügen wollte, musste ich feststellen dass ich in einer Partition Daten einer anderen Partition gesehen habe und auf eine Partition gar nicht zugreifen konnte. Hier wurde mir auf Nachfrage bestätigt, das dies ein Bug in dem Programm ist (auf dem Spectrum waren die Partitionen so wie sie sein sollten).

Sincalir ZX Spectrum +3e Explorer

Sincalir ZX Spectrum +3e Explorer

Ein wirklich schöner Umbau – leider war die Software am Anfang etwas „umständlich“ zu bedienen. Wenn man aber mal einige Spiele auf der CF-Karte hat, ist es nicht mehr schwierig, da man diese nicht jeden Tag auswechseln muss. Mit dem +3e Drives Explorer und der Unterstützung von TAP-Dateien macht es nun viel mehr Spass.

5 Kommentare

  1. Hi Jungsi,

    ich bin’s mal wieder. Kleiner Hinweis: Das „+3e DOS One Sheet Manual 02“ lässt sich bei mir nicht laden, ich glaube wegen der Leerzeichen im Dateinamen.

    Frage: Kannst Du mir den Kontakt zum Entwickler herstellen?

    Danke vorab, VG
    Stefan aus Berlin

  2. Hallo Stefan,
    Du hattest fast recht – war wirklich ein Problem mit dem Dateinamen – keine Ahnung warum bei anderen Downloads die Leerzeichen akzeptiert werden – egal – Download klappt jetzt.
    Wegen dem Kontakt melde ich nochmal – ich warte noch auf Rückantwort ob, er noch was hat. 🙂
    Grüße
    Jungsi

  3. Hi, do you have any idea where I could get the +3e Drives Explorer? I’m looking for a nice explorer to go along with my +3e.
    Thanks in advance.

  4. Hallo, Sie haben keine Ahnung, wo ich die + 3e Drives Explorer bekommen könnte?

    mit Fg Jan Konietzny

  5. Hallo,
    da ich leider nicht weiss ob ich die Adresse öffentlich machen darf, senden Sie mir bitte
    eine E-Mail an: webmaster@jungsi.de – dann teile ich Ihnen den Ansprechpartner gerne mit.
    Viele Grüße
    Jungsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.