5

Retro: Commodore 64 – EasyFlash 3

EasyFlash 3

EasyFlash 3

Endlich ist es da – lange bestellt und nun aus den USA geliefert. Das EasyFlash 3. Leider war es in Deutschland zur Zeit nicht verfügbar. Schon irgendwie seltsam wenn man ein Modul das von einem Deutschen entwickelt wurde in den USA bestellt. Auf der anderen Seite ist es auch toll, dass diese Baupläne allen zur Verfügung stehen und frei zugänglich sind.
Bestellt hatte ich bei Retro Innovations – die Lieferung hat ca. sieben Wochen gedauert – dieses Mal verlangte der Zoll ca. 12 Euro. Im Unterschied zur Lieferung aus Südafrika musste ich es dieses mal nicht selbst beim Zollamt holen, sondern bekam es direkt mit der Post zugestellt.

Was ist das EasyFlash 3?
Das EasyFlash 3 ist ein Steckmodul für den Erweiterungsport des C64, das andere Module emulieren und programmiert werden kann. Es ist der Nachfolger des EasyFlash und hat kann folgendes leisten:

  • Sieben Slots zur Emulation von Steckmodulen mit je einem Megabye FlashROM. Diese können mit Cartridge-Images (*.crt) belegt werden. Dies kann mit der im EF3 integrierten Software EasyProg oder auch mit der PC Sofware EasyTransfer via USB-Anschluss geschehen. Der Slot kann beim Start des C64 über ein Menü ausgewählt werden.
  • Neben den sieben Flashrom-Slots gibt es Speicher für bis zu zwei Retro Replay ROMs.
  • Der Kernel des C64 kann ersetzt werden, mit voller Kompatibilität zur Software (z.b. JiffyDOS). Dafür stehen fünf Plätze zur Verfügung. Auswahl wieder per Menü.
  • Über den USB-Port können Cartridge-Images auf das EF3 geschrieben werden, können Programme direkt vom PC aus auf dem C64 gestartet werden und auch D64, D71 und D81-Dateien direkt auf Disketten geschrieben werden.
  • die Firmware kann natürlich auch per USB aktualisiert werden
EasyFlash 3

EasyFlash 3

EasyFlash 3 - Unterseite

EasyFlash 3 – Unterseite

Am Modul selbst ist erst Mal nichts einzustellen – Plug & Play. Eine Erfahrung habe ich allerdings machen müssen: Wenn die Konstellation wie bei mir ist mit SD2IEC (ID9), Diskettenlaufwerk 1541 (ID8) und EF3, muss man eine Reihenfolge beachten, damit auch alles klappt:

1. C64 einschalten – EF3 Menü startet
2. 1541 einschalten
3. ROM auswählen

Das wichtigste war für mich erst Mal die Beschleunigung des Ladevorgangs. Dazu habe ich mir – ebenfalls bei Retro Innovations das JiffyDOS besorgt. Endlich auch mit dem C64 schnelle Ladegeschwindigkeiten. Zum Vergleich die Ladezeiten vom SD2IEC:
NAV96 (Datei-Browser) – ohne Beschleuniger: 33 Sekunden
Barbarian (Spiel) – ohne Beschleuniger: 77 Sekunden
NAV96 (Datei-Browser) – mit JiffyDOS: 2,5 Sekunden
Barbarian (Spiel) mit JiffyDOS: 7,5 Sekunden!
Damit macht es endlich Spaß schnell mal ein Spiel zu testen.

Neben den Slots für die Kernels stehen auch noch Plätz für Beschleuniger-Module und „richtige“ Cartridge Slots zur Verfügung.

EasyFlash 3 - Startseite

EasyFlash 3 – Startseite

Bild:
Links sieht man den Systembereich mit dem Kernal-Bereich im oberen Teil (Tasten 1-8) und darunter den Cartridge Bereich mit den beiden Slots für Replay-Cartridges (Tasten R+Y und einen Slot für eine „Super Snapshot-Cartridge (Taste S)
Auf der unteren rechten Seite ist der Datenbereich mit den sieben Daten-Slots (Tasten A-G)

EasyFlash 3 - EasyProg

EasyFlash 3 – EasyProg

Für die richtigen Cartridge-Slots gibt es schon einige CRT-Dateien zum Download – z.B. alle Sportspiele von Epyx (Summer-/Wintergames) – alle per Knopfdruck zu starten. Es gibt relativ einfache Software mit der man sich selbst Cartridges zusammenstellen kann und so z.B. die Lieblingsspiele oder Tools in einer Cartridge zusammenfasst (in 1MB passt ja ne ganze Menge rein).
Die Kernels und die anderen Module können sehr leicht auf z.B. eine SD-Karte kopiert werden und dann über in das eingebaute Programm EasyProg „geflasht“ werden. EasyProg steht auch als Programm zur Verfügung, so dass man auch flashen kann, falls man nicht mehr auf das Menü der EF3 zugreifen kann.
Alle anderen CRT-Dateien können einfach per USB mit EasyTransfer übertragen werden. Mit dieser Software können auch z.B. direkt Spiele vom PC auf dem C64 gestartet werden. D64-Files können ebenfalls per USB zurück auf eine Diskette geschrieben werden. Das flashen der Cartridge mit den Epyxgames hat über USB ca. 6 Minuten gedauert. Für den USB-Zugriff steht auf der Homepage der Treiber für das EasyFlash 3 zur Verfügung. Als Kabel wird ein Mini-USB-Kabel benötigt.

EasyFlash 3 - angeschlossen

EasyFlash 3 – angeschlossen

5 Kommentare

  1. Toller Beitrag! Das werde ich mir wohl auch für meinen C64 zulegen. Weisst du, ob man am SD2IEC die serielle Schnittstelle einfach parallel an durchschleifen kann? Ich habe mir meine selbst gebaut und würde gerne noch einen Port drauf bauen, um gleichzeitig eine 1541 dran zu hängen.

    Beste Grüße,
    Sebastian

  2. Hallo,
    ich bin auf der Suche nach dem passenden Modul um d64 images auf meinen alten c64 wieder leben einzuhauchen.Da ich mich erst seit sehr kurzer Zeit damit beschäftige ist die Verwirrung recht groß. Ich bin am überlegen ob ich mir die EasyFlash 3, die SD2IEC oder die Ultimate 2 bestellen soll oder sonst ein Modul was es so auf dem Markt gibt.

    Primär möchte ich nur alte c64 Spiele wieder ab und zu spielen ohne die Verwendung einer großen schweren 1541, obwohl mir das rattern schon gefällt.

    Was könntest du mir empfehlen für den Enstieg?

    Gr. PM

  3. Hallo Peter,
    was das Preis- Leistungsverhältnis angeht würde ich das SD2IEC empfehlen. Das Ultimate 2 ist wohl für den Zweck etwas überdimensioniert und Easyflash 3 eher unpraktisch (und momentan nur in den USA zu bekommen). Ein sehr gutes SD2IEC gibt es in Italien von Manosoft: http://www.manosoft.it/?wpsc-product=c64sd-v3-princess-2 – dazu noch von Ebay eine Final Cartridge 3 zum schnelleren Laden. Das sollte reichen 🙂
    Viele Grüße
    Jungsi

  4. Hallo Jungsi,
    vielen Dank für den guten TIPP, so werde ich es dann machen.
    Eine FC III habe ich ja noch zu Hause, das passt dann ja prima.

    Außerdem benötige ich noch einen guten Quickshot II Turbo, war in meiner Kindheit mein Liebling. Ein Netzteil für den c64 muss es dann auch noch sein. Also ist erst einmal sammeln angebracht.

    Die Ultimate hätte ich ja schon gerne, aber das wird wohl doch ne ganze Weile dauern bis der Entwickler mit der Produktion nachkommt sofern man eine bestellt.
    Das ist alles sehr faszinierend und Daumen hoch was die Jungs so drauf haben, irre.

    Ich hab Zeit, und die sollte man sich wohl auch nehmen, soll ja gut werden.

    Gr. Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.