DIVMMC Future

divMMC Future

Dieses „divMMC Zukunft“ war schon länger angekündigt und ich ließ mich von den versprochenen Fähigkeiten verleiten ein Gerät vorzubestellen.
Warum also noch ein divMMC wo es doch schon so viele Geräte für den Spectrum gibt die ähnliche Fähigkeiten haben? Weil es im Gegensatz zu allen anderen Geräten kein Jumper benötigt, mit denen der Gerätetyp eingestellt werden kann! Egal ob am 48K, am 128K Toastrack oder am +2B – es muss nichts umgesteckt werden.

Was ein divMMC ist muss ich wohl keinem Sinclair-Fan mehr erklären. Das Gerät wird wie üblich an den Erweiterungsport des Spectrum angeschlossen. Es wird mit ESXDOS „betrieben“ daher müssen die passenden Systemdateien auf der SD-Karte vorhanden sein (das ist bei der mitgelieferten Karte der Fall).

Mit dem Knopf auf der Oberseite – dem „NMI“ – erscheint wie üblich das ESXDOS Dateiauswahlmenü und startet die Programme. Der zweite Knopf ist der Knopf für den Reset des Rechners. Beide Knöpfe sind illuminiert.

Das der Kempston-kompatible Joystickport an der Rückseite und nicht an der Oberseite liegt ist Geschmacksache – mir würds nach oben weg besser gefallen.

Was auffällt: das Ding ist richtig klein (8 x 5,7 cm) – ungefähr halb so groß wie das DivMMC Enjoy! (11 x 7,9 cm) von Ben Versteeg. Der Hersteller des DivMMC Future lässt sich aber bei dem Gerät nicht so gerne in die Karten sehen. Erstens kann man das Gehäuse nicht so leicht öffnen (es gibt keine Schrauben) und wenn es offen ist, sind zwei Chips mit der Platine verklebt, so dass man sie kaum entfernen und evt. „auslesen“ kann.

Im Preis sind das Gerät aus der Zukunft und von Platzhirsch ByteDelight fast gleich – allerdings hat das DivMMC von Ben nun zwei SD-Karten Slots. Wird man wohl nicht so oft benötigen, aber immerhin.

Mir gefällt beim DivMMC Future die kompakte Bauweise und natürlich das das umstecken von Jumpern wegfällt wenn man das Gerät wechselt (das hatte ich früher regelmäßig vergessen). Leider kann man dafür aber auch nicht den Joystick-Port oder auch das ganze Interface abschalten.

DIVMMC Future

divMMC Future

Wollen wir uns mal ansehen was auf der Seite von The Future was 8bit alles versprochen wird:

divMMC Future am +2

divMMC Future am +2

Ironie an!
Du kannst Deinen ZX Spectrum nicht ohne (divMMC Future) geniessen: naja – es gibt andere Geräte, die billiger sind
Keine Jumper, keine Schalter. Einfach anstecken, SD-Karte einlegen und einschalten: stimmt (wenn die SD-Karte mit ESXDOS vorbereitet wurde)
Es ist ein Vergüngen ein DIVMMV Future zu besitzen: na – wir wollens mal nicht übertreiben
Vermeide die Risiken einer elektrostatischen Beschädigung eine Geräts ohne Gehäuse: ist mir bisher noch nie passiert und es gibt auch andere Geräte mit Gehäuse
überarbeites Leitungsdesign: vermutlich nötig wenn man ohne Jumper auskommen soll
Keine Jumper – es entdeckt an welchem Gerät es angeschlossen ist: das hatten wir oben schon mal
besondere Aufmerksamkeit bzgl. Toastrack und Issue 4 Platinen: vermutlich – machen andere aber auch
benötigt die Hälfte der Spannung (?) die andere DIVMMC benötigen. Denk nur an die Belastung deiner alten Speccys die nicht mit neuen Elkos ausgestattet sind. Dieses Gerät arbeitet mit einigen wirklich schäbigen Speccys: hm…hat das wer nachgeprüft?
getestet mit 16/48K ZX Spectrum Issue 1 bis hinauf zum +3: das machen andere auch
arbeitet mit Timex 2068 (Twister und original Sincalair ROMS benötigt): OK
funktioniert auch mit dem spanischen Toastrack: weiss ich nicht wie das bei der Konkurrenz ist
Kemspton Joystick Port: haben andere auch
normal große SD-Karte: ist das besonders?
Spritzguss-Gehäuse: das ist schon schön 🙂
Push-Push SD Karten Slot: praktisch
Regenbogen-Streifen: der totale Wahnsinn
stabil wie ein Fels: das muss noch bewiesen werden
die Knöpfe sind illuminiert um die Aktivität anzuzeigen: nicht so schlecht – andere machen Knöpfe und dazu dann extra LED’s
Ironie aus!

Kaufen kann man das Gerät natürlich auch: The Future was 8bit für aktuell 65,99 Pfund