Category: Sinclair ZX81

Sinclair Cores [MIST]

MIST Vorderseite

MIST

Nachdem sich in Bezug auf den MIST inzwischen seid seinem Erscheinen extrem viel getan hat, starte ich mal eine kleine Reihe mit Beschreibungen zu den einzelnen Cores. Beginnen will ich natürlich mit den Cores meiner Lieblingsrechner-Marke – Sinclair. 🙂

Sinclair ZX81

Den Core herunterladen und auf die SD-Karte des MIST kopieren. Wenn beim Einschalten automatisch dieser Core gestartet werden soll, muss die Datei noch in „core.rbf“ umbenannt werden. Sonst kann man den Core auch aus dem Menü (F12) des MIST manuell auswählen.
Dann fehlen nur noch ein paar Programme mit der Endung „*.p“,  diese können ebenso einfach auf die SD-Karte kopiert werden. Nach dem Einschalten des MIST bzw. Starten des Core sollte das bekannte „K“ in der unteren linken Ecke erscheinen.


Chroma Update [Sinclair ZX81]

Chroma Interface

Chroma Interface

Seit einiger Zeit gibt es von Paul Farrow ein Update für das Chroma Interface – dazu muss es zu ihm eingesendet werden.

Was wurde gemacht?
Er hat das Update für das ZX ROM Cartridge Generator Utility fertig gestellt, welches nun die Erstellung von ZX81 Zusammenstellungen unterstützt. Bis zu 254 Programme und ROM-Dateien können nun enthalten sein. Es werden dabei das ZXC2, ZXC3 und ZXC4 unterstützt. Die Daten werden mit einer Geschwindigkeit von 57.600 Baud auf den ZX81 geladen, der dann das ROM Cartridge programmiert. Für jede Programm-Datei in der Zusammenstellung kann eine Farb-Datei zugewiesen werden. Die Farb-Datei ist eine Text-Datei im XML-Format, welche die Farben für jeden Charakter generiert. Durch das Benutzen einer Text-Datei wird es auch für Nichtprogrammierer sehr einfach Spiele „einzufärben“. Der Cartridge Creator erstellt eine Routine um die Farben im RAM des Chroma zu konfigurieren und lädt dann das aktuelle Spiel.


Dragons Lair [Sinclair ZX81]

Dragons Lair ZX81

Dragons Lair ZX81

Du kennst Dragons Lair nicht? Wenigstens der Name sollte bekannt sein 🙂 Wenn nicht, hast du vermutlich 1983 im Winterschlaf verbracht oder warst noch nicht auf der Welt 🙂
Das Spiel erschien 1983, wurde von der Firma Cinematronics entwickelt und verwendete als eines der ersten Spiele eine Laserdisc. Im Grunde war es ein interaktiver Zeichentrickfilm, der von Disney Zeichner Don Bluth gezeichnet wurde. Der Spieler bewegt dabei kein Sprite über den Bildschirm, sondern kontrollierte eine Spielfigur in dem Trickfilm.
Die Story ist schnell erzählt: Ritter Dirk muss Prinzessin Daphne aus der Gewalt des Drachen Singe retten. Dabei muss er in den Drachenhort, der sich in einer Burg befindet eindringen, Fallen und Gegner überwinden und schließlich den Drachen bezwingen.

Anfang des Jahres 2015 überraschte Jim Bagley mit einer Demo des Spiels für den Sinclair ZX81 und veröffentlichte diese Version als Komplettversion im Mai des Jahres. Diese Version gab es anschließend über SellMyRetro auf SD Karte zu kaufen. Diese hat ein gedrucktes Dragon’s Lair Etikett und ist zur Verwendung mit dem ZXpand Interface. Das dazu nötige Firmwareupdate befindet sich ebenfalls auf dem Medium.

Noch dazu ist die Version von Digital Leisure offiziell genehmigt.

Es ist schon ziemlich erstaunlich was mit dem guten alten ZX81 immer wieder möglich ist 🙂


Chroma Interface [Retro: Sinclair ZX81]

Chroma Interface

Chroma Interface

Das Chroma Interface für den Sinclair ZX81 ist der neueste Streich von Paul Farrow. Von diesem Tüftler stammen auch das SPECTRA Interface, ZXC3 und ZXC4. Das neue Interface ist nun für den ZX81 und stellt praktisch das Gegenstück zum SPECTRA Interface dar. Dies ist der erste Teil der Reihe, da der Umfang sonst zu groß wird. Im zweiten Teil werde ich mich dann mit der Software beschäftigen.
Die primäre Funktion ist es, den ZX81 an den Fernseher per SCART anschließen zu können und ein RGB-Bild auszugeben, das scharf und hell ist. Dazu sind keine Modifikationen am ZX81 nötig, da das Interface nur Zugriff auf die Signale benötigt, die am Erweiterungs-Bus vorhanden sind.
Ein aufregende zusätzliche Fähigkeit des Chroma Interface ist es zur Anzeige des ZX81 Farben hinzuzufügen. Zwei Farbmodi sind vorgesehen wobei jeder bis zu 15 Farben unterstützt. Ein Modus bietet eine Attributdatei die im Konzept ähnlich der auf dem Spectrum gefundenen ist. Die Nutzung dieser Attribute-Datei benötigt spezielle Software, um sie zu kontrollieren. Der andere Modus bietet eine Farbtabelle, die bestimmte Farben mit jedem der 128 verschiedenen Zeichen verbindet (64 normale und 64 invers), die der ZX81 anzeigen kann. Dieser Modus erlaubt es bestehende Spiele zu „färben“.

Die restlichen Fähigkeiten

  • RAM Pack
  • RAM angesiedelt zwischen $2000-$3FFF, was Unterstützung von benutzerdefinierten Zeichen erlaubt
  • RAM Pack angesiedelt in der Region 48K-64K der Speicherkarte, der als Datenspeicher genutzt werden kann
  • Attribute Farbmodus (15 ink und 15 paper Farben pro Charakterposition).
  • Zeichencode Farbmodus (15 ink und 15 paper Farben pro Zeile jedes normalen und inversen Zeichen
  • LOAD/SAVE Geräusche Übertragung über das SCAR-Kabel zum Fernseher
  • Quicksilva Character Board Emulation, welche mit den Quicksilva Spielen benutzt werden können,die das Original Board unterstützen
  • WRX HiRes Grafik Unterstützung für den Onboard-Speicher
  • RS232 Anschluss, der die Verbindung zu einer Anzahl von seriellen Geräten erlaubt, wie Drucker oder einen PC
  • ZX Interface 2 ROM Cartridge Sockel, der es erlaubt, das interne ROM des ZX81 komplett zu überschreiben
  • Cursor Joystick Anschluss, mit Unterstützung für Auto-Feuer Joysticks
  • Reset Knopf
  • einen durchgeschliffenen, vergoldeten Interface-Anschluß
  • einige Konfigurations-Schalter (DIP), die es erlauben jede der neuen Fähigkeiten ein- oder auszuschalten um volle I/O Kompatibilität mit der ganzen existierenden Hardware zu gewährleisten

Retro: Sinclair ZX81 – Hardwarevorstellung: JOY81

Exif_JPEG_PICTUREDas JOY81 ist wieder ein kleines Projekt das ich länger verfolgt hatte und das ich natürlich unterstützen musste. Diese kleine Joystickinterface hat eine lange Reise hinter sich – es kam den weiten Weg aus Brasilien zu mir! Entwickelt und hergestellt wurde es von Kelly Murta – vielen Dank dafür! Die Lieferung dauerte wieder mal ziemlich lang – was wieder mal am Deutschen Zoll lag. Da ich gleich ein zweites Modul als Reserve bestellt hatte, musste ich ca. 8,50 € Steuer und Zollgebühren für die Einfuhr bezahlen.

Wie ich schon erwähnt hatte, handelt es sich um einen programmierbaren Joystick Controller für den Sinclair ZX81. Bevor man ihn aber verwenden kann muss er erst eingestellt werden um die entsprechenden Tasten emulieren zu können.

Hier der Download zum schnellen Start mit dem JOY81

JOY81 (142.6 KiB)

Es gibt zwei Varianten – mit ZXpand und ohne ZXpand 🙂

ohne ZXpand
Dafür gibt es das Programm SETJOY.P – das Programm ist selbsterklärend und sollte keine Schwierigkeiten bereiten. Bevor man also ein Spiel lädt, sollte man zuerst das SETJOY Utility laden um das JOY81 zu konfigurieren und dann erst das Spiel!

JOY81 - SETJOY

JOY81 – SETJOY


Retro: Sinclair ZX81 – MrX Soundcard

MrX Soundcard kleinEndlich habe ich wieder einen Artikel zum „kleinsten“ Rechner in meiner Sammlung – der Sinclair  ZX81 kann richtig toll Musik machen!
Vor einiger Zeit hatte ich ja schon das ZXpand und das ZXpand-AY vorgestellt. In diesem Zusammenhang habe ich auch kurz die MrX Soundcard erwähnt. Diese will ich nun etwas näher vorstellen. Die MrX Soundcard ist ein Sound Interface das 2012 hergestellt wurde. Es ist ein voll kompatibles Zon-X Sound Interface mit einem AY Sound Chip für den Sinclair ZX81 und die Timex-Sinclair Rechner TS/1000 und TS1500. Das Sound Interface wird an den Erweiterungsbus des ZX81 angeschlossen und stellt einen Sound-Ausgang zur Verfügung. Das Interface ist mit einem Yamaha Y2149 Sound Chip ausgestattet (entspricht dem AY-3-8910) und der Erweiterungsport ist durchgeschliffen falls man noch andere Geräte – wie z.B. das ZXpand – anschließen will.

Dateien können mit MIDI2AY konvertiert und mit einem der üblichen Programme am ZX81 abgespielt werden.

Es gibt mehr Möglichkeiten die MrX Soundcard am ZX81 zu verwenden. Sie kann natürlich auch alleine angeschlossen werden. Die sinnvollste Variante ist allerdings zusammen mit dem ZXpand und dem ZXpand-AY. Damit erhält man 6 Kanal Stereo Sound (Turbo-AY) – hier ein Beispiel: http://zxspectrum48.i-demo.pl/TDM_F6-Hung_up.mp3 🙂 Ja – das ist tatsächlich ein ZX81!

MrX Soundcard - Lieferzustand

MrX Soundcard - Lieferzustand

MrX Soundcard - Rückseite

MrX Soundcard - Rückseite


Retro: ZX81 – ZX81XRAM

ZX81XRAM

ZX81XRAM

Wieder ein gutes und günstiges Teil für den Sinclair ZX81 – das ZX81XRAM! 🙂

Früher konnte man ohne die bekannten Speichererweiterungen für den ZX81 kaum auskommen, da dieser intern ja nur mit 1 Kb ausgestattet war.
Diese waren als Module für den Erweiterungsport von 16 Kb bis 65 kb erhältlich. Heutzutage bekommt man zwar noch Erweiterungen auf Ebay – kann sich aber nie sicher sein dass diese auch noch funktionieren. Von meinen beiden (1 x 16KB,1x32kb) funktioniert nur noch eine. Daher finde ich es super, das sich wieder einmal ein Bastler ein Herz genommen und neue Module entwickelt hat. So gibt es nun das ZX81XRAM von Pokemon (von ihm wurde auch schon das kleine Composite-Modul für den ZX81 entwickelt) – erhältlich bei SellMyRetro als Bausatz (13,90 Pfund), als reine Platine (5,90 Pfund) oder fertig aufgebaut (16,90 Pfund). Sehr schön ist auch, das die Platine in die Original-Gehäuse (mit einer kleinen Modifikation) passt.


Retro: Sinclair ZX81 – ZXpand-AY

ZXpand-AY mini

ZXpand-AY mini

Nachdem nun wieder ein paar Stück produziert wurden, habe ich gleich mal zugeschlagen bevor es wieder ausverkauft ist:

Das ZXpand-AY Sound Modul für den Sinclair ZX81 (kann auch am Timex-Sinclair TS/1000, TS/1500 verwendet werden. Das Modul ist eine Erweiterung zum schon bekannten ZXpand Interface, wird auf dieses aufgesteckt und erweitert es um AY Sound und einen Joystick Anschluss!

Meine anderen Beiträge passend zum Thema gibts hier: ZXpand

Nach kurzer Zeit ist das Päckchen aus England angekommen – gekauft habe ich es wie immer beim Spezialisten: SellMyRetro

Das Modul kommt zusammen mit einem Yamaha YM1249 Sound Chip und einem Atari kompatiblen DB-9 Joystick Anschluss. Das ZXpand-AY ist voll kompatibel zu Zon-X und verwendet einen Mixer Schaltkreis um den Stereo Ausgang zur Verfügung zu stellen.


Retro: Sinclair ZX81 – Spieletest – Space Invaders 16K

Space InvadersHier mein nächste kleiner Spieletest – wieder für den ZX81.
Dieses Mal ist es ein Remake des alten aber immer noch guten Titel „Space Invaders„.
Spiele Author: Brian Lewis
Voraussetzungen: ZX81 mit 16KB Ram
Download: Perfectly Normal Site
Ob es auch mit Joystick auf dem ZXpand-AY funktioniert kann ich noch nicht sagen, da das Modul im Moment nicht zu bekommen ist.

Die Steuerung ist genau so simpel wie das Spiel selbst:
5 = links
8 = rechts
Leertaste = Feuer

Man muss einfach die angreifenden Raumschiffe abschießen ohne selbst getroffen zu werden, währen diese immer näher kommen und dabei auch immer schneller werden.
Der Schwierigkeitsgrad steigert sich schnell und ich habe die erste Angreiferwelle mit meinen 3 Schiffen noch nicht überstanden 😉 Highscore: 600 😉

Space Invaders InGame

Space Invaders InGame


Retro: Sinclair ZX 81 – Spieletest – Jim Bagley’s ZX81 Racing

Jim Bagley's ZX81 Racing_1_mini

Jim Bagley’s ZX81 Racing

Ab sofort werde ich auch immer wieder Spiele für die alten Computer vorstellen. Da auch hier immer wieder neues produziert wird und man sich hier nicht immer die alten Klassiker stürzen muss.
Den Anfang macht ein neues Spiel für den SinclairZX81: Jim Bagley’s ZX81 Racing

  • Spiele Author: Jim Bagley
  • Voraussetzungen: ZX81 mit 16KB Ram + WRX Hires

Es sollte auf dem ZXpand laufen – wer das ZXpand-AY hat sollte auch den Joystick nutzen können.

Ich habe das Spiel mit dem Emulator SPUD81 getestet. Das Spiel ist zu erhalten wenn man sich hier im Forum anmeldet: Sinclair ZX80/ZX81 Forum


Retro: Sinclair ZX81 – ZXpand Commander

ZXpand

ZXpand

Das ZXpand (SD-Karten Interface für den Sinclair ZX81) hatte ich ja schon in einem früheren Artikel vorgestellt. Die Navigation auf der Karte ist ganz ok, aber es geht noch einfacher: mit dem ZXpand Commander! Das Programm ist im Englischen ZX80/81-Forum erhältlich: Sinclair ZX-World

!! Das „One Sheet Manual“ für das ZXpand und den ZXpand Commander ist fertig – damit hat man auf einer DINA4-Seite alles im Überblick: ZXpand One Sheet Manual


Retro: Sinclair ZX81 – ZXpand

ZXpand

ZXpand

Das ZXpand ist wieder mal ein erstaunliches Stück Hardware für einen Computer der schon 30 Jahre alt ist. Dieses Interface bringt den Sinclair ZX81 in das 21. Jahrhundert.

Das ZXpand wird ganz einfach an den Erweiterungs-Port des ZX81 angeschlossen (vorher noch eine SD-Karte einlegen – mit FAT/FAT16 oder FAT32 formatiert). Das Interface ist in angeschlossenen Zustand genau so breit wie der ZX81. Der Erweiterungsport wurde nicht „durchgeschliffen“. Es ist von der Größe so konzipiert, dass es in das Gehäuse einer alten Memotech Speichererweiterung passen würde, wenn man etwas nach hilft.


Retro: Sinclair ZX81 – Austausch der Tastatur-Membran

Sinclair ZX81Nachdem bei meinem Sinclair ZX81 nicht mehr alle „Tasten“ funktionierten, habe ich mich entschlossen das Experiment zu wagen und diese auszutauschen. Da ich auch das ZXpand für den ZX81 bestellt hatte, habe ich gleich die speziell für das Interface entworfene Tastatur-Membran mitbestellt. Auf diesem sind schon Tasten für die speziellen Befehle des ZXpand berücksichtigt (CAT, CONFIG usw.)
Der Austausch der Tastatur-Membran ist ziemlich simpel und geht schnell von der Hand.


Retro: neu eingetroffen – Sinclair ZX81 ZXpand Interface

ZXpand

ZXpand

Wieder ein Hightech-Teil für einen meiner alten Rechner: Das ZXpand Interface für den Sinclair ZX81. Mit diesem Interface hat man die Möglichkeit am ZX81 CompactFlash-Karten anzuschließen  Am PC formatierte Karten können ohne Problem gelesen werden. Diese Karten müssen nur noch mit den Programmen befüllt werden und schon können hunderte von Programmen am ZX81 geladen werden ohne das man ein Kassetten-Laufwerk benutzen muss…:-) mehr dazu in einem späteren Artikel!


Retro: Sinclair ZX81 aufmotzen – ZX81SCP

ZX81SCP - Platine

ZX81SCP – Platine

Durch das Stöbern in einigen Foren bin ich wieder auf ein nettes kleines Bauteil gestoßen mit dem ich einen meiner alten Computer wieder etwas updaten kann 🙂
Dabei handelt es sich um eine kleine Platine, die in den ZX81 eingebaut, diesen mit einem Composite Video Ausgang versorgt. Mit diesem Anschluss verbundene Fernseher haben dann ein gestochen scharfes Bild (sogar auf meinem großen LCD Fernseher). Das Bild ist bei weitem nicht mehr vergleichbar mit dem unscharfen Bild, welches durch den Antennen-Anschluss geliefert wird.


Translate »