Kategorie: Atari 800 XL

Bomber [Atari XL]

Bomber – Schachtel – Vorderseite

Bomber
Autor: Jose Pereira
Jahr: 2015
Rechner: Atari 800XL
Bezugsquelle: PRO(C) ATARI

Dieses Spiel wurde ursprünglich für den C64 programmiert und erschien im Rahmen der „Commodore Format Covertape“ im Jahr 1992. Bomber wurde 2015 für den Atari 800XL von Jose Pereira, Xuel und Poison konvertiert und erweitert und mit einem tollen Cover-Artwork von Rockford versehen.
Es wurde zu diesem Zeitpunkt im Rahmen des ABBUC-Softwarewettbewerbs veröffentlicht und belegte den 2. Platz. Die mir vorliegende Deluxe-Edition wird von Proc-Atari vertrieben und neben dem Spiel auf Diskette gibt es noch einen Download-Link zum Image sowie natürlich die Box – sieht aus wie in den 80ern. Preis: 19,99 €


Ultimate Cart [Atari XL/XE]

Ultimate Cart

Ultimate Cart

Die Ultimate Cart ist eine Multicart für die Atari 8-Bit Rechner die mit SD-Karten arbeitet. Entwickelt wurde die Hardware über den Zeitraum mehrerer Monate von einem User im AtariAge-Forum mit den Nick „Elektrotrains“. Damit kann man z.B. am Atari 800XL die SD-Karte durchsuchen und Cartridge-Images im ROM- und CAR-Format aus dem Menü starten.
Die Platine ist so gestaltet worden, damit sie in ein graues Standard-Gehäuse passt. Die Daten für die Platine stehen zur freien Verfügung, so dass alle die ausreichende Kenntnisse haben, diese selbst produzieren können. Mein Board kam aus Griechenland von dem AtariAge-Mitglied Santosp.

Die Platine ist so gestaltet, dass sie in ein Standard-Cartridge Gehäuse passt. Man muss das Gehäuse nur entsprechend modifizieren, so dass Platz für den SD-Karten Slot, den JTAG-Anschluss, das Aktivitäts-LED und den Reset-Taster ist. Außerdem hat meine Karte einen netten kleinen Sticker auf dem SD-Karten Slot, so dass ich immer weiss, das es richtig eingesteckt ist, wenn mich das Gesicht anlächelt. 🙂


SIDE2 / Ultimate 1MB Firmware Update [Atari 800XL]

SIDE2 - CF-Kartenslot

SIDE2

Meine ursprünglichen Artikel zu den beiden Erweiterungen SIDE2 und Ultimate 1MB liegen inzwischen knapp drei Jahre zurück. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan was die Software dazu betrifft. Die Hardware gibt es nach wie vor bei Lotharek zu kaufen.

Da bisher alles tadellos funktioniert hat, habe ich mich bisher mit einem Update zurück halten können. Dies ist auch dem Umstand geschuldet, dass es für meinen Geschmack kaum Informationen in deutscher Sprache gibt, wie die Updates durchzuführen sind und alle englischen Informationen unverständlich und etwas verstreut sind. Man muss schon genau suchen was man benötigt und wie es eingesetzt wird.


THE!CART [Retro: Atari 800XL]

The!Cart_800XL2THE!Cart – das ist wie auch schon auf anderen Systemen verfügbar eine Flash-Cartridge zum Speichern von Programmen. Dieses Modul macht es besonders einfach den kompletten Softwarebestand des Atari 800XL in der Hosentasche mitzunehmen. Hier ein paar der Funktionen:

  • Großer Flash Speicher: 128MB !
  • On Board SRAM: 512 KB
  • EEPROM für die Einstellungen
  • Startmenü mit Bank- und Modus-Auswahl
  • Reset-Knopf
  • Java Programm „THE!CART-Studio“ für die Erstellung der ROM-Images
  • Atari FLASH-Tool

Das schwierigste an dieser Art von Modulen ist meist das Befüllen mit Software. Es kommt immer darauf an wie komfortabel und einfach sich dieser Prozess gestaltet. In diesem Fall gibt es zwei Teile: – THE!Cart Studio auf der PC Seite und der Flasher auf der Seite des Atari Was benötigt man nun zum Flashen? Um das zu verstehen, muss man kurz voraus schicken, das die Cartridges per ATR-Images „programmiert“ werden, also über eine Art Disketten-Abbild. Um diese ATR-Images dem Atari zur Verfügung zu stellen, benötigt man: – Aspeqt – eine SIO-Verbindung – ich verwende ein einfaches SIO to USB Kabel – der SIO Port des Atari wird mit einem USB-Port des PC verbunden und stellt dort einen COM-Port zu Verfügung. Wenn wie bei mir eine Ultimate1MB eingebaut ist, muss hier das SIDE2 deaktiviert und auf das Standard Basic gewechselt werden. Hat man nun alle Voraussetzungen geschaffen, kann man damit beginnen sich mit dem PC Programm (THE!Cart Studio) eine riesige Cartridge zusammen zu stellen. -> Datei – > neu

The!Cart Studie - neues Projekt

The!Cart Studio – neues Projekt


Caveblaster+ / Thetris&Rolltris [Retro: Atari 800XL]

Atari LogoOhne nun groß auf die beiden Spiele einzugehen, möchte ich natürlich nicht die Veröffentlichung von zwei Spielen für den Atari 800XL auf richtigen Medien verschweigen. Die ist immer einer besonderen Erwähnung wert, da der Aufwand und die Mühe dafür entsprechend groß ist.

Beide Spiele erscheinen als Sammler-Edition. Daher ist die Veröffentlichung auf je 50 Stück limitiert. die Verpackung ist eine große Plastikbox. Die Diskettentaschen sind im Coverstyle und die Disketten (5 1/4 Zoll) sind beidseitig bespielt (Seite 2 = Sicherungskopie). Die Anleitungen sind mindestens in Deutsch + Englisch.

Caveblaster und Thetris/Rolltris Sammler-Edition

Caveblaster+ und Thetris/Rolltris Sammler-Edition


Retro: Atari 800XL – 4MB Flash MegaCart

4MB Flash MegaCart

4MB Flash MegaCart

Wer schon meine Artikel zum EasyFlash 3 für den Commodore 64 oder ZXC3 für den Sinclair ZX Spectrum gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen was das 4MB Flash MegaCart kann. Für alle Anderen: Diese Hardware ist ein Modul für den Atari 800XL das in den Modulschacht des Atari gesteckt wird. Auf der relativ einfach gehaltenen Platine finden 4MB Flash-Speicher Platz. Dieser Speicher kann mit Programmen gefüllt werden – diese stehen daher sofort nach dem Start des Rechners zur Verfügung. Zwischen den Programmen kann man mit einem praktischen Menü wählen.

Entwickelt wurde das Megacart in Deutschland von Bernd Herale, die Software von Marcin Sochacki (MegaCart Suite) und Matthias Reichl (Diskcart und Diskwrite). Das Label Design stammt von Holger Bommer und die Platine von Pamir Santos.

Für den PC steht die Java-Software MegaCart Studio zur Verfügung. Mit dieser Software können die Programme für das Modul zusammengestellt werden.

Welche Programme können verwendet werden? *.com, *.exe, *.xex, *.rom (8K,16K), *.bin (8K,16K) und *.ATR Dateien können mit Drag & Drop in die Liste gezogen werden. Die Liste kann alphabetisch geordnet werden – mit einem Rechtsklick können Dateien in das entsprechende Verzeichnis kopiert werden. Der Dateiname wird in die Liste als Titel übernommen (33 Zeichen) kann aber mit einem Klick in die Liste angepasst werden. In der unteren Statuszeile hat man immer im Überblick wie viel Speicher schon verbraucht ist.
*.bas-Dateien: Dazu benötigt man zuerst einen Emulator – man erstellt ein ATR-Image, kopiert ein DOS und die Basic-Dateien in das ATR. Danach erstellt man mit MegaCartstudio eine ATR-Datei zum Flashen. Nach dem Flashen den Atari  booten und wenn man den Start-Bildschirm sieht,  die Option Taste drücken und wählt die ATR-Datei mit den Basic Programmen aus.
Es können auch Multi-ATR Dateien verwendet werden – hier ist wichtig wie sie benannt werden:
Datei 1: Test D1.ATR
Datei 2: Test D2.ATR
Datei 3: Test D3.ATR
Datei 4: Test.ATR
In diesem Beispiel gehören die ersten drei Dateien zusammen – die vierte ist eine eigenständige ATR-Datei.

Wenn alle Programme hinzugefügt wurden, kann die Zusammenstellung als Projekt-Datei gespeichert werden. In der Version 5.8 ersetzt der Name unter dem das Projekt abgespeichert wird die Original Überschrift „4MB FLASH MEGACART“ (20 Buchstaben)!

4MB Flash MegaCart im 800XL

4MB Flash MegaCart im 800XL


Retro: Atari 800XL – Ultimate 1MB

Exif_JPEG_PICTURESchon länger in meinen Atari 800XL eingebaut ist eine sehr wichtige Erweiterung für den XL: das Ultimate 1MB – diese wird vor allem für einige aktuelle Demos oder Spiele benötigt, die nicht mit den herkömmlichen 48KB auskommen. Manche Programme nutzen die Erweiterung um Daten schon in den Speicher zu kopieren, die sie sonst erst nochmal von „Disk“ nachladen müssten.

Wie viele andere Hardware kam auch diese Erweiterung aus Polen von Lotharek. Da diese Erweiterung intern ist, gibt es sie nur als Bausatz.

In der Box enthalten sind folgende Bauteile:

  • Ultimate Board (fertig vorbereitet, aktuellest Firmware)
  • MMU Adapter
  • OS ROM Adapter
  • 2 IDC Kabel

Features:

  • fast keine Verkabelung nötig (nur RW, PHI2, HALT und RESET Lines benötigen Kabel)
  • voll flashbares SpartaDOS-X mit bis zu 320 Kbytes für seine Zwecke
  • Uhrenmodul für SpartaDOS-X mit Batterie Backup und NVRAM
  • vier voll flashbare OS ROM Slots
  • Hardware Schreibschutz für den gesamten Flashbereich
  • konfigurierbare Speichererweiterung mit mit vier Betriebsarten (abgeschaltet, 320k RAMBO, 578k Compy Shop, 1088k RAMBO)
  • konfigurierbare BASIC und MISSLE Befehl Slots (ebenso flashbar)
  • Auswahl der Systeme/Speicher vom integrierten Menü
Ultimate 1MB

Ultimate 1MB


Retro: Atari 800XL – SIDE2

SIDE2

SIDE2

Ich hoffe ich schreibe hier nicht zuviel Käse, da ich erst begonnen habe mich mit den Atari 8bit Rechnern zu beschäftigen 🙂 Daher möge mir der eine oder andere Fehler verziehen sein. Leider finde ich die Dokumentation bei vielen Sachen nicht so gut wie z.B. bei den Interfaces für die Sinclair-Rechner. Eigentlich wollte ich die Artikel rund um meinen 800 XL schon viel früher veröffentlichen aber es hat wirklich einige Zeit gedauert die Infos aus den verschiedenen Quellen zusammenzutragen, zu sichten und zu sortieren.

Hier nun also zum SIDE2. Am besten kann man das mit den entsprechenden Interfaces für die Sinclair-Rechner vergleich, z.B. das DivIDE. Das SIDE2 ist ein Lesegerät für CF-Karten und wird in den Modulschacht des Atari 800 XL eingesteckt.

Hier eine Schnellanleitung um mit dem SIDE „arbeiten“ zu können:
– CF-Karte am PC oder Mac einstecken
– eine FAT32 Partition einrichten, max. 4 GByte
– ein paar XEX-Files (bzw. COM) auf die FAT32 Partition (auch in Unterordnern) – kopieren
– den Schalter am SIDE 2 nach oben, CF-Karte einstecken, Rechner einschalten. Es sollte sich der SIDE FAT32 Loader melden. Einfach das gewünschte Programm auswählen, RETURN oder Feuerknopf an Joystick 1 drücken und schon steht dem Spielen nichts mehr im Wege.

XEX bzw. COM Dateien sind „OneFiler“, ausführbare Programme (meist Games), die nichts nachladen und keine weiteren Dateien benötigen.


Retro: Atari 800XL – Spielevorstellung: X-8

X-8 1 miniHeute will ich mal das erste Spiel für die Atari 8bit-Reihe vorstellen – auch für diese Plattform gibt es immer wieder qualitativ hochwertige Neuerscheinungen – nicht ganz so viele wie bei den Sinclair-Rechnern aber da hier auch einige sehr gute Titel mit dabei sind, will ich diese nicht vorenthalten.
Meist halten viele Entwickler ihre Spiele zurück bis zum ABBUC Softwarecontest. Dieser Wettbewerb der jedes Jahr stattfindet und im Herbst bei der Jahresversammlung des ABBUC entschieden wird, ist praktisch fast immer der Höhepunkt der Programmierkünste auf der Atari 8bit Plattform.

Beginnen will ich mit dem diesjährigen Sieger des Wettbewerbs!

X-8
Jahr: 2013
Autor: Jose Pereira, Xuel, STE’86 / TMR
Download: X8 – Atari Age
Rechner: Atari 800 XL

X-8 ist ein klassischer Shooter bei dem man ein kleines Raumschiff steuert und der Bildschirm von rechts nach links scrollt. Die hier veröffentlichte Version ist die Version für den ABBUC Software Contest und enthält noch nicht alle Element die es in der endgültigen Fassung geben wird. Folgende Ideen gibt es noch für eine „verbesserte“ Fassung:


Retro: neu eingetroffen – Atari 1010 und Atari 1050

Atari 1010 und Atari 1050

Atari 1010 und Atari 1050

In diesem Jahr war ich das erste Mal auf einer Retrobörse – in Rosenheim. Nach einigem Stöbern hatte ich doch noch etwas gefunden, das sich lohnte mit nach Hause genommen zu werden. Da ich erst kürzlich einen Atari 800XL bekommen hatte, nahm ich kurzentschlossen das angebotene Diskettenlaufwerk Atari 1050 und den Kassettenrekorder Atari 1010 mit. 🙂

Atari 1010:
Das Atari 1010 ist eine Datasette (auch wenn sie nicht von Commodore stammt). Der Anschluss erfolgt über den SIO-Bus. Sie funktioniert neben den XL-Geräten auch mit Geräten der älteren Modell 400/800 und mit neueren XE-Modelle. Es war auch ein Ersatz für den älteren Atari 410 Rekorder. Sie war nicht schneller als Geräte anderer Hersteller aber sehr zuverlässig und einfach zu bedienen und war besonders in Europa beliebt, wo Geld knapp und der Großteil der Software auf Kassette zu erhalten war. Die Besonderheit daran war, dass diese Rekorder Daten laden und gleichzeitig Audio wiedergeben konnten. Das bedeutete, das währen ein anderer Teil eines Programms geladen wurde, der Rekorder dem Benutzer Anweisungen geben oder einen Soundtrack wiedergeben konnte. 🙂


Retro: neu eingetroffen – Atari 800XL

Atari 800 XL

Atari 800 XL

Nun ist auch ein 8bit Rechner von Atari zu meiner Sammlung gestoßen. Ich hatte das Glück einen super erhaltenen Atari 800XL zu bekommen. Eine schöne Nebensache war auch noch, dass das Gerät nicht so weit von mir entfernt stand, so dass ich die Abholung mit einer netten kleinen Motorradtour ins Nachbarland Österreich verbinden konnte.

Hintergrund:

Die XL-Baureihe (600XL und 800XL) war der Nachfolger der ersten 8 bit Rechner von Atari. Die ersten Geräte waren der Atari 400 (8 kByte RAM und Folientastatur – später 16 kByte RAM) und der Atari 800 (bis zu 48 kByte RAM und Schreibmaschinentastatur). Diese waren als Konkurrenz zum Apple II gedacht. Als Hauptprozessor wurde eine 6502-CPU verwendet. Sie wurden von 1979 – 1982 produziert.


Translate »