X-MASS [Schneider CPC]

X-MASS Vorderseite

X-MASS Vorderseite

Das X-MASS ist eine Massenspeichererweiterung für den Schneider CPC (ATA/IDE Interface). Das Gerät verwendet die gleichen IDE I/O Ports wie das Symbiface und ist daher kompatibel dazu. Wenn der CPC eingeschaltet wird und das X-MASS Strom erhält, wird der CPC im Reset-Status gehalten und das X-MASS kommuniziert mit dem Disk-On-Module. Wenn alles in Ordnung ist, startet dann der CPC. Es integriert in der ausgelieferten Variante ein 128MB Flash Laufwerk, dass es erlaubt tausende Dateien auf dem CPC zu speichern und ihn unabhängig vom PC zu machen. Es wird praktisch kein PC für die Verwendung benötigt. Es ist ein IDE Interface und das verwendete Betriebssystem ist für das Dateisystem zuständig.


Jubbles [Sinclair ZX Spctrum]

Jubbles

Jubbles

Jubbles
Autor: Jonathan Cauldwell
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Homepage

Der Entwickler des AGD (Arcade Games Designer) persönlich gibt sich die Ehre uns mit einem neuen Spiel zu erfreuen. Den Soundtrack steuert kein geringerer als der AY-Künstler schlechthin „Yerzmyey“ bei.

Das Spiel

Es gibt keine Story dazu. Es kann als Geschicklichkeitsspiel bezeichnet werden. Auf der rechten Seite des Bildschirms gibt es gelbe Fahnen. Diese müssen mit den blauen Blasen, die von rechts erscheinen „abgeräumt“ werden. Die Blasen folgen der Schwerkraft und müssen deshalb mit den grünen Ventilatoren am unteren Rand zu den Fahnen gesteuert werden.


Wolfcastle McBain [Sinclair ZX Spectrum]

Wolfcastle McBain - Ladescreen

Wolfcastle McBain – Ladescreen

Wolfcastle McBain
Autor: C. Oscar García
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: 

Wolfcastle McBain (213.9 KiB)

Das erste Spiel des Autors wurde mit der La Chuerra Engine erstellt und wird von dem Charakter „Rainier Wolfcastle“ aus der Animationsserie „Die Simpsons“ inspiriert.

Unser Freund McBain hat eine Mission: er muss drei Atombomben finden und deaktivieren, die im Besitz von Nazi-Kommunisten befinden. Das wird nicht einfach: Soldaten, Roboter und Raubtiere machen es schwierig. Du kannst Werkzeuge finden um die Bomben zu deaktivieren.


PlayStation [Sony]

Playstation

Sony Playstation

Zur PlayStation muss ich vermutlich nicht viel erzählen. Das Gerät erschien 1994 zunächst in Japan und 1995 auch in den USA und Europa. Ursprünglich sollte Sony ein CD-Laufwerkfür Nintendos SNES entwickeln und hätte im Gegenzug die SNES-Technik in einer eigenen Konsole verwenden dürfen. Parallel hat Nintendo aber anscheinend auch mit Philipps verhandelt und Sony zog sich zurück und entwickelte komplett allein weiter.

Sony setzte im großen Stil auf Spiele die auf CD erschienen. Im Gegensatz zu den vorher verbreiteten Spiele auf Module, waren die Herstellungskosten wesentlich geringer und es stand viel mehr Speicherplatz zur Verfügung. Ein Nachteil war die leichte Kopierbarkeit der CD-ROMs – zusammen mit einem entsprechenden Modchip konnten diese Kopien ebenso wie die CDs aus anderen Regionen verwendet werden.
Die erste Version der PlayStation (SCPH-1002) hatte einen relativ hochwertigen CD-Player eingebaut der auch sehr gut für Audio-CDs geeignet ist. Dieses Modell erkennt man leicht an den vielen Anschlussmöglichkeiten auf der Rückseite (Parallel I/O; Serial I/O; Audio L/R; Video; AV Multi Out). Die späteren Modell SCPH-7002 und SCPH-9002 hatten weniger Anschlüsse zu bieten.


Crystal Kingdom Dizzy Remake [Sinclair ZX Spectrum]

izzy VII - Crystal Kindom Dizzy (2017) - Ladescreen

izzy VII – Crystal Kindom Dizzy (2017) – Ladescreen

Crystal Kingdom Dizzy Remake
Autor: Codemaster (1992), Evgeniy Barskiy (2017)
Jahr: 1992/2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 128K
Download: ZXArt

Das war die Oster-Überraschung 2017. Ein Remake eines Klassikers aus dem Jahr 1992. Crystal Kingdom Dizzy war das siebte Spiel in der Reihe rund um die Spielfigur, die wie ein Ei mit Augen, Mund, Beinen und Händen aussieht. Der damaligen Version wurde negativ angerechnet, das sie mit einer komplett anderen grafischen Palette erschien als man damals gewohnt war und manche sagen sogar das es schlechter war als die meisten anderen 8-Bit Dizzy Spiele aus der Zeit.


Dead Space [Sinclair ZX Spectrum]

Dead Space
Autor: Radastan
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Homepage

Dead Space von Radastan für den Speccy spielt auf einer Raumstation die verseucht wurde und die Überlebenden sollen nun gerettet werden. Diese Version ist die kurz Variante des Spiels. Später soll eine physische Version erscheinen – auf Kassette von Monument Microgames, die im Umfang erweitert ist. Vielleicht wird es auch eine Variante auf Cartridge geben.


Games for Atari: 1977 to 1995 [Atari]

Games for ATARI

Games for ATARI

Heute mal ein etwas anderer Artikel. Warum anders? 1. handelt es sich um ein Buch – 2. ist es noch nicht erschienen. Ich will aber das Projekt gerne direkt unterstützen, da es zum einen aus Deutschland ist und zweitens Atari Hardware und deren Spiele betrifft. Ohne die Unterstützung aus der Community wird das Projekt wohl nicht zustande kommen, da dahinter eine Finanzierung per Kickstarter steckt. War noch skeptisch ist in Bezug auf Kickstarter: ich habe bereits einige Projekte (auch Bücher) unterstützt und bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und auch das „Produkt“ bisher immer erhalten.

Zum Projekt: Das „Games for Atari: 1977 to 1995“ Buch feiert die legendären Atari 8-bit Computer und Videospielsysteme aus den Jahren zwischen 1977 bis 1995. Im Hauptfokus liegen dabei die Spiele und im Besonderen die Screenshots/Pixelart.


AIIE 80COL / 64K Memory Expansion [Apple IIe]

AIIE 80COL/64K Memory Expansion

AIIE 80COL/64K Memory Expansion

Die Apple 80-Spalten Text-Karte – AIIE 80COL – ist eine Erweiterungskarte für den Apple IIe um ihm die Anzeige von 80 Zeichen Text an Stelle von nur 40 Zeichen zu ermöglichen. Es gab zwei Modelle davon: die billigere 80-Zeichen Karte hatte nur genug RAM um den Videospeicher zu erweitern, während die Extendend 80-Zeichen Text-Karte zusätzlich 64kB RAM hatte und den Rechner damit auf 128kB RAM erweiterte.

Diese Karten waren für den „Auxilary Slot“ vorgesehen, der zusätzlich zu den 7 Standard Apple Erweiterungs-Slots vorhanden ist. Obwohl in einem extra Slot, war die Karte dem Slot #3 der sieben „normalen“ Slots zugeordnet und benutzt dabei einige der Hardware und Firmwarefunktionen die andererseits Slot #3 zugeordnet waren, da 80 Zeichen Karten von Drittherstellern (Sup’R’Terminal) normal in Slot #3 waren, in den früheren Apple II und Apple II Plus Geräten.


Weltenschlächter [Atari Lynx]

Weltenschlächter - Box Vorderseite

Weltenschlächter – Box Vorderseite

Weltenschlächter
Jahr: 2016
Autor: Luchs Soft
System: Atari Lynx
Bezugsquelle: Luchs Soft Shop

Der Bericht über dieses Spiel ist mir aus mehreren Gründen eine ganz besondere Freude. Zum einen durfte ich am Beta-Test teilnehmen und konnte das Spiel von der ersten Version bis zum fertigen Spiel verfolgen. Zweitens ist es hier nicht nur bei einer Ankündigung oder einer Beta-Version geblieben, sondern wurde auch wirklich fertig gestellt. Drittens ist es der Auftakt von mehr Spielen für den leistungsfähigen Handheld von Atari die Luchs Soft in den nächsten Monaten veröffentlichen will (oder schon hat) – dabei sind neue Spiele von anderen Entwicklern, aber auch Re-Releases von älteren Homebrew-Spielen, die schon länger nicht mehr in physischer Form verfügbar sind. Wir dürfen also gespannt sein.


GenBlast! [Sinclair ZX Spectrum]

GenBlast - Ladescreen

GenBlast! – Ladescreen

GenBlast!
Autor: R-Tape
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: 

GenBlast! (17.4 KiB)

GenBlast! ist ein schneller Versuch mit einem alten Programm zur Erstellung von Spielen etwas spielbares zu erstellen. Es wurde der Quicksilva Game Designer aus dem Jahr 1983 verwendet.

Der Autor des Spiels beschreibt den Sprite Desiger sogar aus damaliger Sicht als grausam und hat ihn daher vermieden und auf ZXPaint gesetzt. Sonst beschreibt er den Game Designer aus Spanien als relativ einfach zu verwenden um damit etwas brauchbares zu produzieren.


DK’Tronics Light Pen [Sinclair ZX Spectrum]

dk'tronics Lightpen - komplett

dk’tronics Lightpen – komplett

Heute gehört es zum normalen Alltag mit Stiften auf dem Bildschirm zu malen. Im Jahr 1983 als diese Hardware für den Sinclair ZX Spectrum von dk’tronics erschien, war das noch etwas ungewöhnlicher. Das kleine Kästchen, das an die Rückseite des Rechners angeschlossen wird, kostete damals 19,95 Pfund.

Wie funktioniert die Technik?
Der Light Pen ist ein Gerät, das das vom Fernseher emittierte Licht entdeckt und dann ein Signal an den Spectrum sendet. In Zusammenarbeit mit der richtigen Software kann er dazu benutzt werden um z.B. Punkte eines Menüs auszuwählen oder Sachen auf den Bildschirm zu malen.
!! Dies geht nur mit den guten alten Röhrenbildschirmen – mit einem normalen Flachbildschirm oder VGA-Monitor klappt das nicht. !!


Foggy’s Quest [Sinclair ZX Spectrum]

Foggy's Quest: To NARG and back again - Ladescreen

Foggy’s Quest: To NARG and back again – Ladescreen

Foggy’s Quest: To NARG and back again!
Autor: John Blyte – Rucksack Games
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum 128K
Download: Homepage

Die Geschichte
Willkommen in der Dimension von NARGS!
Foggy ist nur ein gewöhnlicher Tourist wie du und ich. Der einzige Unterschiede besteht darin, der seine Ferien in anderen Dimensionen verbringt. Eines sonnigen Tages beschließt er eine Reise in eine bisher unerforschte Dimension zu unternehmen: Dimension 52b


Brunilda/Traxtor [Sinclair ZX Spectrum]

Heute gibt es nochmal zwei Highlights für den Spectrum – die physische Veröffentlichung von Brundilda und Traxtor durch Monument Microgames. Beide Releases haben den gleichen Umfang wie alles von MM. Toll gestaltete Hülle, Anleitung, CD, Button, ID Card und Kassette im passenden Design.

Brundilda von Retroworks aus Spanien habe ich 2013 vorgestellt. Es wurde damals vom WOS-Forum zum Spiel das Jahres gekürt. Das Adventure für den Spectrum 128K sticht auch heute noch aus den Neuerscheinungen heraus.


Pilot Attack [Sinclair ZX Spectrum]

Pilot Attack - Ladescreen

Pilot Attack – Ladescreen

Pilot Attack
Autor: Mika „Miskfit“ Keränen
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Hompeage

Dies ist das erste Spiel des Autors. Es ist komplett in Maschinensprache geschrieben und bietet 7 Level. Es werden die Ränder gescrollt und läuft mit 50 fps.

Das Spiel
Du fliegst mit deinem kleinen Flugzeug durch die „Landschaft“ und steuerst es dabei wie bei Flappy Bird. Du solltest also oben und unten nicht die Umgebung berühren. Im Gegensatz zu Flappy Bird ist Pilot Attack bei einer Berührung nicht sofort zu Ende, sondern dein Schild wird geschwächt. Dazu verbrauchst du auch noch Treibstoff. Die Anzeigen dafür sind am unteren Bildschirmrand dargestellt. Sowohl der Treibstoff als auch der Schild können wieder „aufgefüllt“ werden, indem du die entsprechenden Symbole aufsammelst die ab und zu am Bildschirm erscheinen.


FlashROM99 [TI 99/4A]

FlashROM 99

FlashROM99

FlashROM99 – lange gab es kein News mehr von mir zu Hardware für den TI 99/4A. Vor einiger Zeit kam aber fast aus dem Nichts auf AtariAge ein Post von einem Deutschen User, dass er etwas entwickelt das für die Fans des amerikanischen Rechners interessant sein dürfte.
Zunächst gab es das Gerät vor allem als Bausatz. Da ich bekanntlich nicht der große Bastler bin, habe ich etwas länger gewartet und ein fertig aufgebautes FlashROM99 erhalten.

Die Cartridge erlaubt es ROM Cartridge Images (Abbilder der Cartridges) zu starten die auf einer SD-Karte abgelegt sind.

Das FlashROM99 unterstützt ROM Images bis 32K. Es funktioniert nicht mit Programmen, die GROMS verwenden. Zur Verwendung wird kein PEB (Peripheral Expansion Box) benötigt und funktioniert mit PAL und NTSC Rechnern.


Code Zero [Sinclair ZX Spectrum]

Code Zero - Ladebildschirm

Code Zero – Ladebildschirm

Code Zero
Autor: Paul Jenkinson
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Homepage

Paul Jenkinson – auch bekannt für seine „The Spectrum Show“ – hat ein neues Spiel auf Basis des Arcade Game Designer entwickelt. Dabei nutzt er die Möglichkeit 16×24 Pixel große Sprites einzusetzen – was viel zu selten gemacht wird.

Geschichte
2077: Die Menschheit hat den Planeten komplett ausgebeutet.

Die ganze Energie wird nun von einem einzigen Konglomerat geliefert – DCR Inc.

Erneuerbare Energien waren nicht genug, um die Nachfrage zu bewältigen. Kernenergie ist die wichtigste Energiequelle und ein neues Isotop wurde identifiziert und schnell die Produktion gestartet. Als DCR die Gefahr erkannte, war es bereits zu spät.


Cybermania [Sinclair ZX Spectrum]

Cybermania - Startbildschirm

Cybermania – Startbildschirm

Cybermania
Autor: Payndz
Jahr: 2016
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: 

Cybermania (24.4 KiB)

Dieses Spiel ist der erste Versuch des Autors ein Spiel für den ZX Spectrum zu schreiben. Wie viele andere hat er dazu AGD (Arcade Game Designer) verwendet.

Cybermania ist eine Kreuzung zwischen Robotron, Berzerk und Pac-Man. Die Spielfigur sieht wie ein Alien aus, das Menschen retten muss, bevor diese von einer steigenden Anzahl von gefährlichen Roboter-Feinden, die sich durch das Labyrinth bewegen, getötet werden.


Helmet [Nintendo Game & Watch]

Game and Watch - Helmet

Game and Watch – Helmet

Dieses Stück Videospielgeschichte muss ich nun auch noch vorstellen – aus dem besonderen Grund, dass es tatsächlich all die Jahre in meinem Besitz überlebt hat und noch funktioniert. Ich kann mich noch gut erinnern, auf der Fahrt in den Urlaub in den 80ern gerne damit gespielt zu haben.

Game & Watch ist eine 56-teilige elektronische LCD-Spiel-Serie von Nintendo. Die Geräte zählen zur 2. Generation der Handheld-Konsolen. Die ersten Spiele kamen 1980 auf den Markt und wurden bis Mitte der 1990er produziert.

Die Spiele sind in unterschiedliche Serien eingeteilt, die wie folgt bezeichnet werden:

  • Silver (kleiner Bildschirm, silberfarbenes Gehäuse)
  • Gold (kleiner Bildschirm, goldfarbenes Gehäuse)
  • Wide Screen (normaler Bildschirm, goldfarbenes Gehäuse)
  • New Wide Screen (normaler Bildschirm, farbiges Gehäuse)
  • Multi Screen (zwei Bildschirme, horizontal oder vertikal aufklappbar)
  • Tabletop (Miniatur-Spieleautomat)
  • Panorama (aufklappbar und farbiger Bildschirm)
  • Super Color (großer und farbiger Bildschirm)
  • Micro-vs.-System (mit großem Bildschirm und zwei Pads für 2-Spieler)
  • Crystal Screen (großer und transparenter Bildschirm)

R-Type (Schneider CPC)

R-Type

R-Type

R-Type
Autor: Easter Egg, (Irem)
Jahr: 2012, (1987)
Rechner: Schneider CPC6128
Download: 

R-Type 128K - Schneider CPC (346.5 KiB)

R-Type dürfte eines der bekanntesten Shott-‚em-up-Spiele sein. Irem aus Japen entwickelte das Spiel 1987 für die Arcade-Automaten. Danach wurde es wohl für jeden Computer der damaligen Zeit umgesetzt. Dazu gehört natürlich auch der Schneider CPC. Leider hatte der Autor (Keith A Goodyer) für die Portierung der Version des Sinclair ZX Spectrum nur 21 (!) Tage Zeit – Auftraggeber: Electric Dreams/Activision. Dazu muss man noch anmerken, dass die Spectrum Version wohl eine der besten der 8-Bit Ära war und vermutlich eines der besten Spectrum-Spiele überhaupt. Die Schneider Version war spielbar und lustig aber trotzdem enttäuschend und minderwertig gegenüber des Originals vom Spectrum.


Pickaxe Pete [Sinclair ZX Spectrum]

Pickaxe Pete - Ladebildschirm

Pickaxe Pete – Ladebildschirm

Pickaxe Pete
Autor: Gaz82 (Gery James)
Jahr: 2017
Rechner: Sinclair ZX Spectrum
Download: Homepage

Gaz82 aka Gery James hat ein drittes Spiel von der Philips Videopac Konsole auf den Spectrum portiert. Dieses Mal handelt es sich dabei um Pickaxe Pete. Das Original war Cartridge Nummer 43, erschien 1982 und wurde von Ed Averett entwickelt. Bei der Spectrum Version wurde wieder Jonathan Cauldwell’s AGD verwendet.

Hier die Links zu den Artikeln der anderen beiden Konvertierung von Gery James:
Killer Bees
Terrahawks

Das Spiel
Dein Bildschirm zeigt ein Netzwerk von Tunneln und Schächten an. Es ist eine der zehn mysteriösen Goldminen mit denen Pickaxe Pete reich wurde.


Translate »